Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Instagram: Reisen im Privatjet - oder doch nicht?

Nicht alles, was auf Instagram gepostet wird, ist so wie es scheint.
Nicht alles, was auf Instagram gepostet wird, ist so wie es scheint. ©Pixabay
Wer wäre nicht gerne reich? Auf Instagram sieht man immer wieder Bilder von luxuriösen Privatjets und Sportwagen. Doch der schöne Schein kann auch täuschen: Eine russiche Firma vermietet ein "Privatjet Studio" für Fotos.

Auf Social Media möchte man natürlich gerne positiv dargestellt werden. Was einige dafür alles machen ist unglaublich. Manche buchen sogar einen Privatjet, nur um Fotos machen zu können. Damit wird den Followern ein luxuriöses Leben vorgegaukelt. Den Sinn hinter dem Ganzen sucht man vergeblicht.

Das “Privat Jet Studio” in Moskau bietet ein Flugzeug als Kulisse für Instagram-Fotos an. Für nur 200 Euro kann der Jet samt Rollfeld als Kulisse für Fotos genutzt werden. Für einen Zuschlag gibt es sogar einen Profi-Fotografen und eine Visagistin mit dazu.

 

 

 

 

Auf den Werbebildern des “Unternehmens” auf Instagram sieht man, was alles geleistet wird: Möchtegern-Reiche genießen den “Flug” mit einem Glas Champagner und steigen in Luxus-Kleidung in den Flieger. Sie posieren förmlich mit dem Jet, doch was wie ein Schnappschuss eines luxuriösen Jetsetter-Lebens aussieht, ist alles nur Show.

Ach wie schön es doch ist (angeblich) reich zu sein.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kurioses
  • Instagram: Reisen im Privatjet - oder doch nicht?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen