Insekten-Wettessen in der Lugner-City

©APA
Dass Menschen für Geld fast alles machen, hat sich Montagabend bei einem Insekten-Wettessen im Wiener Einkaufszentrum Lugner City gezeigt: in dem von Richard Lugner organisierten Bewerb traten 20 Personen gegeneinander an.    

Sie verschlagen ohne lange nachzudenken lebendige Maden, riesige Heuschrecken und eine ganze Handvoll Kakerlaken. Und wofür das Ganze? Für Einkaufsgutscheine im Wert von bis zu 2.000 Euro für den Sieger.

Manchem Schaulustigem wurde bereits beim Zusehen schlecht, doch die meisten Teilnehmer stellten ihr Ekelgefühl hinten an. “Schmeckt gar nicht mal so schlecht, wenn dieser Panzer nicht dabei gewesen wäre,” meinte zum Beispiel Sieger Gerhard, nachdem er eine zischende Schabe verspeist hatte.

Einigen wurde es aber doch zu viel. Sie gaben freiwillig auf. “Ich habe aufhören müssen, sonst hätte ich mich angekotzt”, erklärte Teilnehmerin Martina, “Die Würmer waren am schlimmsten, die haben sich auf der Zunge bewegt.”

Richard Lugner wollte mit diesem Bewerb offensichtlich vom Hype um seine Ex-Frau Christina “Mausi” Lugner profitieren. Sie ist derzeit Kandidatin im RTL-Dschungelcamp, wo Teilnehmer in verschiedenen Bewerben unter anderem auch lebendige Insekten essen müssen.

Der Baumeister selbst wollte übrigens von der unappetitlichen Insektenschar nicht probieren: “Ich esse lieber Austern mit Ketchup. Die feinen Spezialitäten lasse ich den Kunden übrig”, so Lugner. Nach dem eigentlichen Bewerb stellten sich noch rund 40 Zuseher an, um selbst Heuschrecken zu verspeisen. Pro Insekt gab es einen 50 Euro Einkaufsgutschein.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Insekten-Wettessen in der Lugner-City
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen