AA

Innovativer Physikunterricht

Die Sieger des alljährlich vom Arbeitskreis Schule und Energie ausgeschriebenen Physik-Wettbewerbs „Schubkraft“ kommen aus dem Bregenzerwald.

Marlis Schedler, Lehrerin an der Hauptschule Doren, und Bernhard Rädler (HS Hittisau) vermochten die Jury mit ihren Projekten vollends zu überzeugen und teilten sich den ersten Platz unter zwölf Mitbewerbern.

Marlis Schedler stellte einen „Epochenunterricht“ vor, bei dem die Schüler(innen) ein Sachgebiet aus der Physik über einen längeren Zeitraum völlig selbständig bearbeiten. Dabei arbeiten sie mit Aufgabenkarten, führen Versuche durch und festigen das Gelernte mit Lernspielen.

„Unterricht außerhalb des Physiksaals“ war das Thema des Projekts von Bernhard Rädler. Damit soll das Lernen mit allen Sinnen gefördert werden. Ob Fliehkraft beim Skifahren oder das Gefühl für den Auftrieb des eigenen Körpers im Schwimmbad – das Verstehen physikalischer Gesetze sowie die Förderung der Bewegung der Kinder stehen im Mittelpunkt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Innovativer Physikunterricht
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.