Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Innovations-Staatspreis 2003

Landeshauptmann Sausgruber ruft die heimischen Unternehmen zur Teilnahme auf, denn "der Innovationspreis schafft neue Impulse zur Unterstützung des Innovationsklimas".

Die Ermittlung der Gewinner erfolgt in zwei Phasen: Dabei wird von jedem Bundesland ein Projekt für den Wettbewerb auf Bundesebene nominiert. Aus diesen Projekten wird dann der Staatspreis für Innovation ermittelt.
Einreichungen sind bis 31. August 2003 möglich.

In der landesinternen Vorausscheidung wählt eine unabhängige Jury aus den eingereichten Projekten den Vorarlberger Bewerber um den Staatspreis für Innovation aus. Die Jury besteht aus Fachexperten und je einem Vertreter des Landes und der Wirtschaftskammer. Die diesjährigen Teilnehmer am Staatspreis für Innovation werden bei der Ermittlung des Innovationspreises des Landes Vorarlberg im Jahr 2004 berücksichtigt.

Wer kann sich bewerben?

An dieser Vorausscheidung können Unternehmen mit Sitz in Vorarlberg teilnehmen, die innovative Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen entwickelt und auf den Markt gebracht haben. Die Umsetzung der Innovation sollte weitgehend abgeschlossen sein, zumindest erste Erfahrungen über die Auswirkungen der Innovation sollten bereits vorliegen.

Die Kriterien der Jury sind:

  • Neuheit des Produkts, Verfahrens oder der Dienstleistung
  • Nutzen der Innovation für den Anwender, die Kunden, die Allgemeinheit
  • Erfolge auf den Absatzmärkten
  • Auswirkungen der Innovation auf Umsatz, Ertrag, Wachstum und Produktivität
  • Volkswirtschaftliche Effekte, zum Beispiel Arbeitsplätze, Technologietransfer
  • Positive Umweltauswirkungen und Umweltverträglichkeit

    Anforderung von Bewerbungsunterlagen

    Bewerbungsunterlagen (Richtlinien und Antragsformulare) können ab sofort auf der Homepage der Vorarlberger Landesregierung, www.vorarlberg.at, Bereich Wirtschaft & Mobilität, abgerufen, oder beim Amt der Vorarlberger Landesregierung, Abteilung Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten, Römerstraße, 6900 Bregenz, angefordert werden: Telefon 05574/511-26105, Fax: 05574/511-26195

    Die Bewerbungen sind bis zum 31. August 2003 dort einzureichen. Die Jury wird im September die Entscheidung fällen, damit die Nominierung für den Staatspreis für Innovation termingerecht erfolgen kann. Die Preisverleihung findet im Jänner 2004 in Wien statt.

  • home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Innovations-Staatspreis 2003
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.