Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Innerstädtische Straßen für alle sicherer machen

Derzeit müssen hier die Fußgänger auf die Straße ausweichen.
Derzeit müssen hier die Fußgänger auf die Straße ausweichen. ©Edith Rhomberg
Stadträtin Juliane Alton zeigt auf, wo es in Dornbirn Verbesserungspotenzial gibt. 
Fehlender Gehsteig Schulgasse

Dornbirn. Bis vor wenigen Jahren gehörte die Straße überwiegend den Autos. Inzwischen hat sich manches geändert, auch in Dornbirns Innenstadt. Die Ansprüche aller Straßenbenützer werden neu definiert und die sensible Planung und Gestaltung gewinnen zunehmend an Bedeutung. Nicht umsonst werden die innerörtlichen Straßen als Straßenraum bezeichnet, zu dem sowohl die Fahrbahn für Kraftfahrzeuge und Radfahrer, als auch Seitenräume gehören. Zu letzteren zählen Gehwege und Aufenthaltsflächen. Sie sollten an die Bedürfnisse der Menschen angepasst werden und nicht umgekehrt. Und vor allem ist es im Sinne der Sicherheit für Fußgänger wichtig, dass Gehsteige durchgehend vorhanden sind. In Dornbirn gibt es da noch einiges zu verbessern, ist Stadträtin Juliane Alton (Grüne) überzeugt.

Sie nennt mehrere Beispiele und beginnt gleich mit einem, das ihr am Herzen liegt. Die Schulgasse, nicht zuletzt weil sie zum Schulbezirk führt, ist ihrer Meinung nach besonders wichtig. Sie benennt die Stelle auf Höhe der Schulgasse 58. „Da gehört ein Gehsteig hin, der die Fahrbahn (30er-Zone) etwas verschmälert. Das wäre gleichzeitig eine ‘natürliche Bremse’ für den Autoverkehr“, so die Stadträtin für Umwelt, Naturschutz und Abfallwirtschaft. Sie erachtet einen stadteinwärts linksseitig geführten Gehsteig als sinnvoll. Das Bestreben, den Schulweg sicherer zu machen, wird dazu beitragen, dass noch mehr Kinder als bisher zu Fuß in die Schule gehen, merkt Alton an. Sie setzt nun auf die kurzfristige Umsetzung durch die Stadtverwaltung, die für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer auf Gemeindestraßen zuständig ist.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Innerstädtische Straßen für alle sicherer machen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen