Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Innehalten zugunsten der SOS Kinderdörfer: Wiener Sängerknaben und Philipp Blom laden zum Konzert

Das Innehalten im MuTh findet am 24. September statt.
Das Innehalten im MuTh findet am 24. September statt. ©Lukas Beck
Am 24. September steht im MuTh wieder Innehalten mit den Wiener Sängerknaben am Programm. Unterstützt werden sie dabei von Philipp Blom.

Im MuTh heißt es am 24. September wieder Innehalten mit den Wiener Sängerknaben. Der Autor, Historiker und Philosoph Philipp Blom wird dabei unterstützen.

Innehalten in Wien: Ethik und Handwerk stehen im Mittelpunkt

Bei der Veranstaltung soll über Ethik im Zusammenhang mit "Handwerk" nachgedacht werden. Das Handwerk eines Dichters, eines Musikers, eines Geigenbauers, eines Arztes ist die Basis seiner Kunst – und deren Vollendung ist ethisches Handeln. Dazu wird Blom von seiner Geige erzählen.

Wiener Sängerknaben und Philipp Blom haben passende Musik ausgesucht

Philipp Blom und die Wiener Sängerknaben haben passend dazu Musik von der Gregorianik bis heute ausgewählt. Das selten zu hörende Magnificat von Arnold von Bruck, Auszüge aus dem Magnificat g-moll von Antonio Vivaldi sowie Ausschnitte aus der Messe C-Dur von Franz Schubert werden aufgeführt. Philipp Blom sowie seine Frau Veronica Buckley werden im Orchester mitspielen. Außerdem stehen Motetten von Marc Antonine Charpentier, Felix Mendelssohn Bartholdy, Raoul Gehringer und Gerald Wirth am Programm.

Der Erlös des Abends geht an die SOS-Kinderdörfer. Diese feiert ihr 70-jähriges Bestehen.

(Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien Aktuell
  • Innehalten zugunsten der SOS Kinderdörfer: Wiener Sängerknaben und Philipp Blom laden zum Konzert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen