Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Information – jetzt erst Recht!

Bis 15. August 2012 können Jugendliche beim Fotowettbewerb „Junge Leute fragen“ mitmachen.
Bis 15. August 2012 können Jugendliche beim Fotowettbewerb „Junge Leute fragen“ mitmachen. ©AlexanderFrankeYouthmedia.eu
Junge Menschen fordern ihre Rechte ein und setzen ein Zeichen.

Junge Menschen haben Rechte – aber welche? Es geht um Themen wie Bildung, Jobs, Beihilfen, Wohnen, Sexualität und Jugendschutz, aber auch Meinungs- und Versammlungsfreiheit und nicht zuletzt das Recht auf Information. Denn nur wer seine Rechte kennt, kann auch davon Gebrauch machen.

 

Fotowettbewerb „Junge Leute fragen“

Jugendliche haben viele Fragen und ein Recht auf kompetente Antworten. Darum geht es beim europaweiten Aktionstag am 16. Mai unter dem Motto „Junge Leute fragen“. Dies ist gleichzeitig der Titel eines Fotowettbewerbs bei dem Jugendliche ihr ganz persönliches Fragezeichen posten können und dabei ein Smartphone, Konzertkarten oder andere tolle Preise gewinnen können. Die drei Fotos mit den meisten likes an jedem Monatsende, werden beim Europäischen Wettbewerb eingereicht. Die beliebtesten Beiträge aus ganz Europa werden im September 2012 bei der Jugendministerkonferenz des Europarates vorgestellt, bevor sie auf Tournee durch Europa gehen. Wer mitmachen möchte, postet seine Fragezeichen-Interpretation bis spätestens 15. August 2012 auf www.facebook.com/InformationJetztErstRecht.

 

Informationen zur Kampagne „Information – jetzt erst Recht“ gibt es auf www.informationrightnow.eu.

 
 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Information – jetzt erst Recht!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen