Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Indians gewinnen Federations Cup 2019

Indians Pitcher Rusty Thompson wurde von der Technischen Kommission zum wertvollsten Spieler (MVP) gekürt.
Indians Pitcher Rusty Thompson wurde von der Technischen Kommission zum wertvollsten Spieler (MVP) gekürt. ©Indians
Dornbirns Baseballer machten die Sensation perfekt.
Indians gewinnen Federations Cup 2019

Dornbirn. Im rein österreichischen Finale zwischen den Dornbirn Indians und Vienna Metrostars, die den Grunddurchgang des Federation Cups dominiert haben, kam es am Wochenende zur Neuauflage des letztjährigen BLA-Finales. Der Federtions Cup ist die dritt höchste Stufe der Europa Cups im Baseball.

Für die Dornbirn Indians übernahm Rusty Thompson, der im Laufe des Turnier bereits zu zwei Einsätzen kam, auf dem Mound. Sein Gegenüber war Thierry Letouze, der im Turnier als Pitcher bisher noch nicht von Coach Langlois auf den Mound geschickt wurde.

Trotz guter Kontakte gelang es den Indians im ersten Inning keinen Run zu scoren. Die Metrostars hatten ihrerseits einen besseren Start ins Spiel und übernahmen die Führung. Was aber nun folgte, hatte wohl niemand auf der Rechnung. Bei zwei Outs im zweiten Inning und bereits drei gescorten Runs unterlief dem Rightfielder der Metrostars ein folgenschwerer Error, der das dritte Out bedeutet hätte, aber statt dem dritten Out und nur drei Runs, scorten die Indians weitere acht Runs.

Während den Metrostars gegen Rusty Thompson nichts mehr gelang, konnten auch zwei Relief Pitcher der Wiener die Offense der Indians nicht mehr stoppen. Nach vier Runs im dritten Inning und drei Runs im vierten Inning, stand es nach fünf Innings 19-1. Aufgrund der Mercy Rule der CEB war das Finale damit nach fünf Innings zu Ende und der Titel ging somit verdient ins Ländle.

Für die Indians ist der Gewinn des Federations Cups der erste Titel seit dem Gewinn der Österreichischen Meisterschaft im Jahr 2003. Zudem wird 2020 erstmals wieder ein Österreichisches Team seit 2016 am CEB Cup teilnehmen. In den letzten Jahren gelang keinem Team der Aufstieg.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Indians gewinnen Federations Cup 2019
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen