AA

In Ems entsteht neue Begegnungsstelle

©Stadt Hohenems
Hohenems (VN) Die Hochwasserschutzverbauung am Emsbach und Salzbach wurde dazu genutzt, an der „Begegnungsstelle“ dieser beiden Bäche, bei der kleinen Brücke zwischen Emsbach- und Burgstraße, einen neuen Platz zu gestalten.

Standort des Platzes

Wer durch den Torbogen Richtung Emsreute fährt, erblickt den neuen Platz bereits. Das einst asphaltierte und als Müllsammelstelle genutzte Areal hat sein Gesicht völlig verändert. Unter Regie der Landschaftsdesignerin Iris Hercher entstand der 122 m2 umfassende gestaltete Raum am Knotenpunkt der Emser Wanderwege.

Material und Design

Der Beton der Bachverbauung scheint sich auf dem Platz fortzusetzen: in Form von speziell angeordneten, einfach gehaltenen Betonbänken, die den Passanten ermöglichen sich niederzulassen. Die „Trampelpfade“, die sich durch die Nutzung der bepflanzten Kiesfläche ergeben, sind, wie das dominante Rauschen der beiden Bäche, gewollte Effekte.

Riechen aktivieren

Der Platz wurde mit Thymian begrünt, um die ätherischen Öle dieser Pflanze wirken zu lassen. Ergänzt wird das Ensemble mit Sedum-Pflanzen, die mit ihrer Färbung den Platz jahreszeitlich verändern. Die Bevölkerung ist eingeladen, Namensvorschläge für den neuen Platz zu machen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • In Ems entsteht neue Begegnungsstelle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen