Impf-Vergleich West-Europa: Österreich als Schlusslicht

Vergleicht man die Impfraten aller Länder in West-Europa, liegen die deutschsprachigen Länder Österreich, Deutschland und Schweiz ganz hinten.

Portugal weist aktuell mit 87,16 Prozent an Vollimmunisierten nicht nur in Europa, sondern weltweit die höchste Impfrate auf. In Europa hat es
Island auch knapp über die 80 Prozent an Geimpften der Bevölkerung geschafft. Die deutschsprachigen Länder Österreich, Deutschland und Schweiz liegen an den letzten drei Plätzen im Vergleich mit den anderen westeuropäischen Ländern.

Die weltweite durchschnittliche Impfrate liegt aktuell bei knapp 38 Prozent. Auf Platz Zwei der weltweit meisten Vollimmunisierungen, gemessen am Bevölkerungsanteil, liegen die Vereinigten Arabischen Emirate (86,22 Prozent), wo demnach auch vier von fünf Impfberechtigten bereits beide Teilimpfungen erhalten haben.

Aktueller Impf-Stand in Österreich

15.079 Impfungen sind am Mittwoch durchgeführt worden. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 5.870.963 Menschen zumindest eine Teilimpfung erhalten (65,7 Prozent der Bevölkerung). 5.576.204 und somit 62,4 Prozent der Österreicher sind voll immunisiert.

Am höchsten ist die Durchimpfungsrate (Vollimmunisierte) im Burgenland mit 69,9 Prozent. In Niederösterreich sind 65,1 Prozent der Bevölkerung geimpft, in der Steiermark 63,1 Prozent. Nach Wien (61,6), Vorarlberg (61,3), Tirol (60,7), Kärnten (58,9) und Salzburg (58,6) bildet Oberösterreich das Schlusslicht mit einer Durchimpfungsrate von 57,4 Prozent.

(Red.)

Covid-19: Mehr News und Nachrichten zur Coronavirus-Pandemie

vaccination
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Coronavirus
  • Impf-Vergleich West-Europa: Österreich als Schlusslicht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen