AA

Im Westen nichts Neues: Stau am Wochenende erwartet

Schwarzach - Die zweite Reisewelle durch den Ferienbeginn in Bayern und Baden-Württemberg wird dieses Wochenende wieder kilometerlange Staus in Richtung Süden auslösen.

Aber auch in die Gegenrichtung, bedingt durch das Ferienende in fünf deutschen Bundesländern, werden die Autofahrer auf eine harte Geduldsprobe gestellt, glaubt man bei ARBÖ und ÖAMTC.

Die geduldigsten Autofahrer sind wohl am Samstag auf der Tauernautobahn (A10). Ab den frühen Morgenstunden ist zwischen Zederhaus und Flachauwinkel vor dem Nordportal des Tunnels mit Blockabfertigung zu rechnen. Ab den Vormittagstunden bis in den Nachmittag hinein wird es auch vor dem Katschbergtunnel zu Behinderungen und kilometerlangen Staus kommen.

Die Katschberg Straße (B99) in Kärnten zwischen Kremsbrücke und Eisentratten ist wegen Unwetterschäden gesperrt. Daher steht sie laut ÖAMTC als Ausweichroute für die Tauern Autobahn (A10) nur eingeschränkt zur Verfügung. So sind die ÖBB-Tauernschleuse Böckstein – Mallnitz eine Alternative für Fahrzeuge ohne Anhänger. Etwas großräumiger kann man über den Felbertauern (B108) oder den Großglockner (B107) ausweichen.

In Tirol wird es wohl Verzögerungen auf der Brennerautobahn (A13) geben. Vor der Mautstelle Schönberg wird man in Fahrtrichtung Süden nur sehr langsam vorankommen. Im weiteren Verlauf muss man in Südtirol auf der Brennerautobahn (A22) Richtung Bozen mit erheblichen Verzögerungen rechnen.

Eine weitere Blechkolonne wälzt sich erfahrungsgemäß über die Fernpass Bundesstraße (B179). In der Gegenrichtung wird es ähnlich wie in Salzburg ab den Vormittagsstunden auf den genannten Strecken zu Staus kommen.

In Vorarlberg erwartet man erhebliche Verzögerungen auf der Rheintalautobahn (A14). Die Strecke zwischen Bregenz und Feldkirch wird einmal mehr zum Nadelöhr. Besondere Staupunkte sind der Pfändertunnel bei Bregenz und der Ambergtunnel bei Feldkirch.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Im Westen nichts Neues: Stau am Wochenende erwartet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen