AA

Im Streit Kontrahenten Kiefer gebrochen

Ein Hohenemser ist wegen Körperverletzung vom Landesgericht Feldkirch zu einer Geldstrafe von 3000 Euro und 4500 Euro auf Bewährung verurteilt worden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Der junge Familienvater war zusammen mit einer Gruppe nach München zu einem Motocross-Event gefahren. Als sie im Stadion ihre Ränge bezogen hatten, kam es zu einem Gerangel, das für einen 24-jährigen Hohenemser mit einem doppelten Kieferbruch endete. Ursache für die Auseinandersetzung: eine Packung Kondome.

“Ich hatte halt eine Packung gekauft”, schilderte der angeklagte Hohenemser die Situation vor Gericht. Als er zum Spaß welche aus der Packung herauszog, habe ihm das Opfer aus heiterem Himmel die Gummis aus der Hand geschlagen. Danach hätten sie sich gegenseitig bespuckt und gestoßen. Der Angeklagte habe dann seinem Kumpel eine geschmiert. Am nächsten Tag suchte der Verletzte den Arzt auf, der ihn weiter ins Krankenhaus schickte. Diagnose: Doppelter Kieferbruch, ein Zahn musste gezogen werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Im Streit Kontrahenten Kiefer gebrochen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen