Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Im Rohrbach kann man Bücher „pflücken“

Büchereileiterin Angelika Ibele hat mit ihrem Team 150 Buch-Geschenke im Rohrbach platziert.
Büchereileiterin Angelika Ibele hat mit ihrem Team 150 Buch-Geschenke im Rohrbach platziert. ©Laurence Feider
Mit öffentlichen Buch-Geschenken macht die Bücherei Rohrbach auf sich aufmerksam.
Bücheraktion Bücherei Rohrbach

Dornbirn. Wer derzeit aufmerksam in Dornbirn-Rohrbach unterwegs ist, dem werden sie sicher auffallen: Bücher, die an Bäumen hängen, Säulen schmücken oder an Geländern befestigt sind. Auf den wasserfest und vakuumverpackten Büchern ein Zettel, auf dem steht: „Hallo, ich bin ein Buch-Geschenk! Nimm mich mit.“ Den „Lesestoff to go“ findet man im Zentrum, bei Spielplätzen, Lebensmittelgeschäften, in der Nähe von Schulen und Kindergärten und entlang der Ach.

Werbe-Aktion für Bücherei

Hinter der Idee der Buch-Geschenke steckt das Team der Bücherei Rohrbach. „Wir möchten die Finder nicht nur zum Lesen animieren, sondern auch einladen, zu uns in der Bücherei zu kommen“, erklärt die Leiterin der Bücherei Rohrbach Angelika Ibele. Besonders wichtig ist ihr, das Augenmerk auf die kleinen Büchereien zu lenken. „Der Neubau der Stadtbücherei ist in aller Munde, daneben gibt es aber noch sieben kleine Büchereien in Dornbirn, die von rund 70 Ehrenamtlichen betreut werden“, so Ibele.

Den Staatsfeiertag nutzte sie um gemeinsam mit ihrem Team 150 Buch-Geschenke für Groß und Klein – makulierte Bücher aus dem Bücherei-Bestand – im Rohrbach zu platzieren. Natürlich nicht ohne davor die Erlaubnis bei der Stadt Dornbirn einzuholen: „Wir dürfen die Bücher vier Wochen lang hängen lassen.“ Allerdings muss man sie inzwischen schon richtig suchen – bereits in den ersten Tagen fanden die Buch-Geschenke reißenden Absatz. „Die Resonanz ist enorm. Wir haben sehr viele positive Rückmeldungen bekommen“, berichtet Angelika Ibele. Unterstützung bei seiner „Image-Kampagne“ bekam das Rohrbacher Bücherei-Team von der Firma Sutterlüty, die das Verpacken der Bücher übernommen hat. Eva Maria Volgger von der Buchhandlung Ananas steuerte ein paar Buchgeschenke für junge Leser bei. 

Künstlerische Dreh-Bücher

„Wer sich ehrenamtlich engagiert, bekommt etwas zurück“, ist die Bücherei-Leiterin überzeugt. Zum Beispiel in Form von Kunst. Der Rohrbacher Künstler Richard Sandri hat der Bücherei Rohrbach zum Auftakt der Bücher-Aktion drei ganz besondere Skulpturen geschenkt. „Ich hatte nur die Vorgabe irgendwas mit makulierten Büchern zu gestalten“, erzählt der Kunsthandwerker. Entstanden sind Buchtürme, die von den Besuchern nach Belieben verändert werden können – sogenannte „Dreh-Bücher“. „Sie stehen im Eingangsbereich und sind das neue Wahrzeichen der Bücherei Rohrbach“, freut sich Angelika Ibele.

Bücherei Rohrbach, Rohrbach 37 (Parterre des Pfarramts)

Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 13 bis 19 Uhr

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Im Rohrbach kann man Bücher „pflücken“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen