Im Osten: Hitzerekord in Österreich gebrochen

Auch in Wien kletterte das Thermometer auf über 37 Grad.
Auch in Wien kletterte das Thermometer auf über 37 Grad. ©APA
An der Grenze zur Slowakei, in Bad Deutsch-Altenburg, wurde heute der diesjährige Hitzerekord mit 37,5 Grad geknackt. In Wien-Stammersdorf hatte es 37,1 Grad, 36,8 Grad wurden in der Wiener Innenstadt gemessen.

Die Hitzewelle hat am Donnerstagnachmittag einen neuen Jahres-Temperaturrekord gebracht. In der Messstation der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Bad Deutsch-Altenburg wurden am Nachmittag 37,5 Grad gemessen. Am Rekordhalter hat sich dadurch wenig geändert: Der bisherige Jahreshöchstwert von 35,4 Grad am 28. Juni wurde ebenfalls in Bad Deutsch-Altenburg verzeichnet.

Auch Wien knackte die 37 Grad

Aber auch an anderen Orten in Österreich war es extrem heiß.

In Wien-Stammerdorf registrierte die ZAMG 37,1 Grad. Bei 36,8 Grad wurde in der Wiener Inneren Stadt geschwitzt und in Langenlebern in Niederösterreich hatte es ebenfalls 36,8 Grad. Wer es kühler haben wollte, musste am Donnerstag hoch hinaus. An der Wetterstation Brunnenkogel in Tirol (3.440 Meter Seehöhe) wurden etwa 4,6 Grad gemessen.

(APA/Red)


home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Im Osten: Hitzerekord in Österreich gebrochen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen