AA

"Im Gleichgewicht bleiben"

Dornbirn - "Gezielte, richtig dosierte und regelmäßige Bewegung senkt das Sturzrisiko messbar, indem Beweglichkeit, Reaktionsgeschwindigkeit, Balance, Kraft und Ausdauer verbessert werden".

Dies betont Soziallandesrätin Greti Schmid anlässlich der Tatsache, dass sich in Österreich jährlich 65.000 Personen im Alter von über 60 Jahren bei einem Sturz in der eigenen Wohnung so schwer verletzen, dass sie im Krankenhaus stationär behandelt werden müssen. Im Rahmen des landesweiten Präventionsprojektes “Im Gleichgewicht bleiben” wurden in acht Wochenendseminaren 25 ausgebildete, erfahrene Trainerinnen aus den Bereichen Kneipp, Seniorentanz, Rotes Kreuz und AOP (Antiosteoporose) gezielt mit dieser Thematik vertraut gemacht und zusätzlich qualifiziert.

In einer kleinen Feierstunde bedankte sich Landesrätin Schmid ganz herzlich für das Engagement, das die Teilnehmerinnen ehrenamtlich in dieses wichtige Thema einbringen. Der enorme Wert der Erhaltung der Selbständigkeit älterer Menschen liegt in erster Linie bei den Betroffenen selbst. Im Wissen um die demografische Entwicklung ist es jedoch eine unabdingbare Notwendigkeit, alles daran zu setzen, Strukturen und Rahmenbedingungen zu schaffen, die dem alten Menschen das Verbleiben im eigenen Wohnumfeld möglichst lange ermöglicht. “Mit den Bewegungsgruppen leistet jede Leiterin einen wertvollen Beitrag für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die Gesellschaft” so Schmid.

Multiplikatoreffekte

Neben dem Bewegungsthema soll aber gerade mit dem Projektpartner IfS-Menschengerechtes Bauen die Wohnberatung intensiviert werden – LR Schmid: “Über Schulungen von Wohnberatern in Möbelhäusern, Architekten und Handwerkern sollen wichtige Multiplikatoreffekte genutzt werden. Aber auch Ärzte und Physiotherapeuten, Optiker und Hörakustiker sind wichtige Partner im Projekt und sollen als Bindeglied beziehungsweise inhaltlichen Ergänzung als Netzwerkpartner einbezogen werden.”

Interessenten

Die Ausbildung wurde vom Drehpunkt Studio in Bregenz organisiert und durchgeführt. Stellvertretend bedankte sich LR Schmid bei Christiane Feuerstein für die hervorragende Themenaufbereitung und die geleistete Arbeit. An dieser Ausbildung Interessierte melden sich bei der Initiative Sichere Gemeinden, T 05572/54343-0 oder info@sicheregemeinden.at.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • "Im Gleichgewicht bleiben"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen