AA

Im Dienste der Sicherheit der Kinder

Der neue Stadtpolizist Markus Mattle (4. v. l.) war zum ersten Mal dabei und hatte sichtlich Spaß an der Übung mit den Kindern.
Der neue Stadtpolizist Markus Mattle (4. v. l.) war zum ersten Mal dabei und hatte sichtlich Spaß an der Übung mit den Kindern. ©Stadt Hohenems
Rund 2.900 Kinder verunglücken pro Jahr österreichweit im Straßenverkehr. Mehr als 300 verletzen sich dabei schwer.

Nicht zuletzt aufgrund dieser nach wie vor viel zu hohen Zahlen gehören Schulungsübungen wie jene am vergangenen Donnerstagvormittag, dem 18. Mai 2017, am Zebrastreifen beim Schlossplatz wohl unumstritten zu den wichtigsten Aufgaben, die die Kollegen der Stadtpolizei wahrnehmen. Man sieht den Stadtpolizisten ihre Freude an dieser Arbeit auch sichtlich an – sind die meisten doch selbst Eltern von Kindern. „Einmal im Jahr führen wir gemeinsam mit der Bundespolizei mit jedem Kindergarten solche Verkehrserziehungslektionen durch. Im Frühsommer nehmen wir dann bei über 150 Zehnjährigen auch die Fahrradprüfungen ab – und laufend werden zudem Schüler- und Elternlotsen ausgebildet. Ergänzend unterstützen wir auch Landesaktionen wie „Hallo Auto!“ und viele mehr“, fasst Stadtpolizei-Kommandant Josef Heuberger die Zahlen und Maßnahmen zusammen.
„Man kann die Arbeit der Kollegen von Stadt- und Bundespolizei nicht genug wertschätzen: Jede dieser zahlreichen Maßnahmen, die hier mit viel Geduld und Liebe von unseren Sicherheitsexperten geschult wird, hilft dabei Unglücke zu vermeiden. Ein herzliches Dankeschön dafür!”, zeigt sich auch Bürgermeister Egger sehr glücklich über die erfolgreichen Schulungsmaßnahmen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Im Dienste der Sicherheit der Kinder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen