Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Im Blitzlichtgewitter

In den USA ist das Bewerbungsfoto bereits vom Lebenslauf verschwunden. In Österreich hat es allerdings noch einen hohen Stellenwert.
Mehr zum Thema

Das Bewerbungsfoto vermittelt Personalverantwortlichen noch immer einen wichtigen ersten Eindruck. Doch das muss nicht zwingend negativ sein. Mit diesen Tipps überzeugt das Foto einfach jeden!

1) Die Kleidung

Zwar sieht man auf einem Bewerberfoto oft nur den oberen Teil des Körpers, dennoch sollte auch hier die zu sehende Kleidung angemessen sein und zur angestrebten Berufsbranche passen. Wer zum Beispiel auf eine Lehre in der Bank setzt, sollte eine Bluse bzw. ein Hemd tragen und am besten noch einen Blazer bzw. ein Sakko darüberziehen. Wer eine Lehre als Handwerker anstrebt, kann etwas legerer vor die Kamera treten, sollte aber dennoch gepflegt und ordentlich rüberkommen.

2) Die Frisur

Natürlich muss man wegen eines Bewerbungsfotos nicht zwingend zum Friseur gehen und sich eine Hochsteckfrisur machen lassen. Trotzdem ist auch die passende Frisur Ausdruck für ein gepflegtes Äußeres. Auch hier gilt wieder: Wer zum Beispiel eine Banklehre machen möchte, trägt die Haare vielleicht zu einem eleganten Zopf bzw. nach hinten gekämmt. Im Handwerksberuf reicht eine „Alltagsfrisur“, allerdings mit gewaschenen und sauberen Haaren.

3) Das Make-up und die Modeaccessoires

Für die Frauen gilt: Zu grelles Make-up kommt bei den wenigsten Ausbildnern gut an, ebenso wie üppiger Schmuck, Piercings oder sichtbare Tattoos. Daher darauf achten, das Make-up dezent und natürlich zu halten und beim Schmuck lieber auf weniger statt mehr zu setzen.

4) Say „cheese“

Das Bewerbungsfoto ist das Erste, was ein Personaler oder Ausbildner sieht. Daher sollte man so sympathisch wie möglich wirken und unbedingt ein Lächeln aufsetzen.

5) Top-Tipp

Mit einem guten Bewerbungsfoto kann man auf jeden Fall punkten! Allerdings sollte man keine Selfie-Bilder oder Urlaubsfotos mit Alkohol oder Palmen im Hintergrund verwenden. Am besten investiert man dafür ein paar Euro und sucht sich einen professionellen Fotografen.

Mehr zum Thema

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jetzt im Fokus 3
  • Im Blitzlichtgewitter
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.