Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Im Alten Rhein ertrunken

Ein Bad im Alten Rhein bei Hohenems endete am Freitagabend für einen 26-jährigen Landwirtschafts-praktikanten aus der Ukraine tödlich, er ertrank im Fluss.

Die Leiche des 26-jährigen Mannes wurde erst nach zwei Stunden intensiver Suche kurz vor 22.00 Uhr von der Wasserrettung in vier Metern Tiefe gefunden.

Seit Anfang Mai hatte der ukrainische Hochschüler ein Praktikum auf einem Bauernhof in Hohenems absolviert. Auf die Frage, ob er schwimmen könne, habe der Ukrainer nur gelacht, berichtete der bestürzte 75-jährige Landwirt nach dem Unglück. Die beiden waren am Freitag kurz nach 19.00 Uhr gemeinsam zu einem beliebten Badeplatz am Alten Rhein gegangen. In der Meinung, dass sein Schützling ebenfalls schwimmen könne, schwamm der 75-jährige Lehrherr ans andere Ufer.

„Als ich mich umdrehte war der Student verschwunden“, berichtete der Landwirt. Weil er befürchtete, dass etwas passiert sein könnte, alarmierte er sofort die Gendarmerie. Wenige Minuten später waren 25 Einsatzkräfte der Wasserrettung am Unglücksort. Zwei Stunden suchten sie mit Tauchausrüstung im trüben Wasser nach dem Vermissten. Die Leiche des 26-Jährigen wurde zehn Meter vom Ufer entfernt in vier Metern Tiefe gefunden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Im Alten Rhein ertrunken
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.