Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

IfS: Versteckte Drohungen von Inkassobüros

Schuldenberater Ottmar Krämer vom IfS kritisiert laut ORF, dass Inkassobüros beim Eintreiben von Schulden mit immer härteren Methoden vorgehen. Teilweise werde mit versteckten Drohungen gearbeitet.

Dies sagte Krämer in “Vorarlberg heute” am Mittwoch.

Zum Teil würden sich sehr dubiose Dinge abspielen, so Diplompädagoge und Schuldenberater Ottmar Krämer vom IfS (Institut für Sozialdienste). Innerhalb weniger Tage würden Inkassobüros mehrere Briefe verschicken, dadurch vervielfachen sich die Kosten für die Schuldner.

In letzter Zeit werde auch immer härter vorgegangen, so Krämer in der TV-Sendung “Vorarlberg heute”. Es gebe Telefonate und Hausbesuche von Inkassodiensten, teilweise werde mit versteckten Drohungen gearbeitet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • IfS: Versteckte Drohungen von Inkassobüros
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen