AA

Ideenreiches und vorbildliches Umwelt-Engagement gewürdigt

Bregenz - Seit 2002 würdigt das Land Vorarlberg mit dem Mitwelt- und Solarpreis vorbildliche Projekte und Leistungen in den Bereichen Natur, Umwelt und Solarnutzung. Diese wurden am Montag von Landeshauptmann Sausgruber und Umweltlandesrat Schwärzler mit Preisen ausgezeichnet.

Die Preise machen deutlich, wie vielseitig und innovativ engagierter Einsatz für die Natur sein kann“, betonten Landeshauptmann Sausgruber und Landesrat Schwärzler bei der Überreichung im Vorarlberger Landhaus in Bregenz.

Die Jury hatte in diesem Jahr aus 19 Einreichungen auszuwählen. „Die große Bandbreite an Einreichungen unterstreicht das aktive Umwelt-Engagement im Land. Die Menschen machen sich Gedanken und setzen sich mit viel Kreativität und großem Innovationsgeist für eine nachhaltige Entwicklung und Gestaltung unseres Lebensraumes ein“, freut sich Sausgruber. Menschen übernehmen Verantwortung

„Lebendiger Natur- und Umweltschutz braucht engagierte Menschen, die in der Region Verantwortung übernehmen. Mit dem Preis wollen wir Vorbildprojekte präsentieren und einen Anreiz für breites Umweltengagement schaffen“, so Landesrat Schwärzler. Der Bewerb untermauert Jahr für Jahr aufs Neue Vorarlbergs Spitzenstellung in der Nutzung erneuerbarer Energieträger, so Schwärzler weiter. Zwei Hauptpreise (je 1.300 Euro)

Einen Hauptpreis erhielt die Stadt Dornbirn für die Einführung eines umweltverträglichen Vergabekatalogs, der beim Verkauf oder bei Baurechtsvergaben von Grundstücken an Gewerbe- und Industriebetriebe energetische und ökologische Mindeststandards vorsieht. Der Katalog, welcher gemeinsam mit dem Energieinstitut Vorarlberg ausgearbeitet wurde, ist in Form und Umfang einzigartig in Österreich und stellt das Baugeschehen in Dornbirn auf eine neue Stufe.

Mit einem zweiten Hauptpreis wurden die Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Zwischenwasser ausgezeichnet, die sich mit klimaschutzrelevanten Themen beschäftigt haben. Im Vordergrund des Projekts, das im Rahmen der Aktion „Jugend vor den Vorhang“ präsentiert wurde, stand das eigenständige Entdecken und Forschen. Die gewonnenen Erkenntnisse wurden im Anschluss kreativ aufgearbeitet – unter anderem in einem Film, einem Tanz und einer Fotoschau. Für die beachtliche kreative und kritische Arbeit bekamen die Schülerinnen und Schüler neben dem Hauptpreis von Landeshauptmann Herbert Sausgruber zudem auch den „Jugend-Bravo“ überreicht. Drei Anerkennungspreise (je 800 Euro) – Landbus Unterland (und Stadt Dornbirn) für die erfolgreiche Organisation und Abwicklung der Weltgymnaestrada als autofreie Veranstaltung – Bodensee Agenda 21 und Büro für Zukunftsfragen für die Vorbereitung und Durchführung des Bodensee Jugend Energie Tages in Vorarlberg im Oktober 2006 – Technisches Büro Ritter in Andelsbuch für die Planung und Umsetzung des firmeneigenen Bürogebäudes.

Quelle: Landespressestelle Vorarlberg

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Ideenreiches und vorbildliches Umwelt-Engagement gewürdigt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen