Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ideenpaket der Grünen zur Verkehrspolitik

Sektorale Fahrverbote für Lkw und eine Ringstraßenbahn für den Raum Bregenz. So lauten die beiden zentralen Inhalte eines Ideenpaket zur Verkehrspolitik der Grünen.

Mit dieser Ringstraßenbahn könnte vor allem die Reduktion des hausgemachten Verkehrs im unteren Rheintal angegangen werden, gab sich Johannes Rauch als Vorstandssprecher der Grünen überzeugt.

Dabei handle es sich um eine ältere Idee die allerdings niemals genau geprüft worden sei. Als Alternative zur geplanten S 18 und zur zweiten Röhre durch den Pfändertunnel und zur Reduktion des Transits tritt Rauch für das Erlassen von sektoralen Fahrverboten und Nachtfahrverboten für Lkw ein. Das auch vor dem Hintergrund einer Klage der EU. Rauch schätzt, dass sich unter Berufung auf das Grundrecht für Gesundheit das Beschreiten des Rechtsweges lohnen könnte.

Umschichtung

Als besonders wichtig erscheint den Grünen aber die Umschichtung der Finanzmittel im Generalverkehrsplan. Bislang seien 80 Prozent der Mittel in Straßen und nur 20 in den öffentlichen Verkehr geflossen. Dieses Verhältnis müsse so rasch wie möglich geändert werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Ideenpaket der Grünen zur Verkehrspolitik
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.