Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Ich wurde von Polizisten gefoltert"

Schwere Vorwürfe erhebt Elisabeth Brunner gegen die türkische Polizei: Die 27-jährige Bregenzerin gibt an, in Istanbul von Polizeibeamten misshandelt worden zu sein.

Brunner, die seit drei Jahren in der Metropole am Bosporus lebt, nahm als Aktivistin der extrem linksgerichteten “Antiimperialistischen Koordination” (AIK) an den Protesten gegen den NATO-Gipfel teil. Nach eigenen Angaben habe sie nur eine Fahne geschwenkt und “friedlich Parolen gerufen”, als sie am Dienstag gegen 10 Uhr von der Straße weg verhaftet worden sei. “Vier Männer in Zivil haben mich mit verbundenen Augen in ein Waldstück am Rande Istanbuls gebracht.” Dort sei sie von den Beamten “sexuell belästigt und geschlagen” worden.

Des Lebens bedroht

An ihrem Arm seien Zigaretten ausgedämpft worden. Unter angehaltener Pistole habe man sie des Lebens bedroht, falls sie ihre politischen Aktivitäten nicht sofort einstelle. Nachdem sie mit einem Gewehrkolben bewusstlos geschlagen worden sei, hätten sie die Polizisten zurückgelassen. Unterstützung gefordert Brunner will die vier Polizisten jetzt klagen und fordert Hilfe der österreichischen Behörden – “angemessen und nicht wie bei den Genua-Verhafteten 2001”. Damals wurde Außenministerin Benita Ferrero-Waldner heftig kritisiert, weil sie 16 inhaftierte österreichische Demonstranten zu wenig unterstützt habe.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Ich wurde von Polizisten gefoltert"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.