AA

Ich bin das „Fair Future“, ein Europaplatz!

Das „Fair Future“, ein Europaplatz (Foto: Land Vorarlberg/A. Serra)
Das „Fair Future“, ein Europaplatz (Foto: Land Vorarlberg/A. Serra) ©Stadt Hohenems/Foto: Land Vorarlberg/A. Serra
Die Europaplätze in Hohenems werden vom 12. Juni bis 3. Oktober 2021 im Blättle einzeln vorgestellt, diese Woche erzählt von der OJAH, dem Verein Offene Jugendarbeit Hohenems!

„Hallo, darf ich mich vorstellen? Meine Freunde nennen mich ‚Fair Future‘ und ich lebe bereits seit vielen Jahren im Herrenried. Den Namen bekam ich damals von Jugendlichen, die eine Vision hatten. Sie hatten die Vision eines Platzes, der vieles bedeuten sollte, vor allem aber sollte er ein fairer Platz für junge Menschen unterschiedlichster Herkunft sein. Er sollte ein Platz der Zukunft sein, ein Platz der Partizipation, ein Platz der Chancen, ein Platz des Friedens, ein Platz des respektvollen Miteinanders. Ich bin für meine Freunde mehr als einfach nur ein Freund, mehr als einfach nur ein Platz. Ja, ich bin klein, aber ich bin ein Ort, der vieles repräsentiert, vor allem das Gefühl des ‚WIRs‘. Ein Ort, den man ab sofort auch Europa nennt.“

Die ungekürzte Erzählung und alle Infos zum Projekt finden Sie auf https://www.jm-hohenems.at/vermittlung/die-europaplaetze-in-hohenems!

Yves Mettler und das Projektteam freuen sich über weitere Erzählungen, die Orte in Hohenems mit Europa verbinden. Ihre Vorschläge senden Sie bitte an E-Mail vermittlung@jm-hohenems.at!

Ein Vermittlungsprojekt des Jüdischen Museum Hohenems mit „EUROPE DIRECT Vorarlberg“ und der Stadt Hohenems. 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Ich bin das „Fair Future“, ein Europaplatz!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen