Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"I kann's"-Kalender 2020: So ergeht es jungen Frauen in Vorarlberger Betrieben

Der "i kann's"-Kalender 2020 ist da.
Der "i kann's"-Kalender 2020 ist da. ©VOL.AT/Mayer
"Neues Jahr, neue Chancen", unter diesem Motto steht der Kalender, den der Verein Amazone gemeinsam mit Lehrmädchen erstellt hat.
I kann's: Die Kalenderblätter 2020
NEU
Vorarlberg: Höchste Lehrlingsquote

Bereits seit 2011 gibt es das Projekt "I kann's! I trau mer's zu!" des Vereins Amazone. Denn: Obwohl Metalltechnikerin an dritter Stelle der beliebtesten Lehrberufe der weiblichen Lehrlinge steht, haben sie immer noch mit Vorurteilen zu kämpfen. Es gilt immer noch, gleichmäßige Zugänge in männerdominierte Berufe zu schaffen. Das neueste Ergebnis des Projektes ist der "I kann's"-Kalender für 2020. Die vier Vorarlberger Betriebe Getzner Textil, Grass, Kral und Zumtobel möchten damit Menschen für jene Themen sensibilisieren, die junge Frauen beschäftigen. Fünf Lehrmädchen aus den Betrieben haben gemeinsam mit dem Verein Amazone am Kalender gearbeitet.

"Ist sehr gut geworden"

"Mitgemacht habe ich, weil es ein tolles Projekt ist und wir auch Themen angesprochen haben, die wichtig sind für uns und allgemein für die Gesellschaft", erklärt Larissa Hermann (19), eines der fünf mitgestaltenden Mädchen, gegenüber VOL.AT. Sie ist Maschinenbautechnikerin im zweiten Lehrjahr bei Grass in Höchst. Gestaltungen, Idee, Aufbau, Bilder und Inhalt - das alles haben die Mädels entschieden. "Jede hat ihren Teil mitgebracht", so Larissa. "Was ein großes Thema ist, ist die Kleidung", meint sie. Hier gebe es bei Grass etwa einheitliche Arbeitskleidung - für Männer und für Frauen. "Der Kalender ist sehr gut geworden", freut sich die 19-Jährige. "Ich finde, das haben wir ziemlich gut umgesetzt."

Sie nehmen's mit Humor

Das Kalenderblatt Februar. Quelle: i kann's, Verein Amazone

Die Mädchen formulieren ihre Themen auf lustige, hurmorvolle und manchmal auch sarkastische Art und Weise. Aufgegriffen werden im Kalender Themen wie Gleichstellung, Vielfalt, Karenz, Sexismus, geschlechtergerechte Sprache und Rollenbilder. Das Kalenderblatt Februar ziert so etwa der Schriftzug "Sie bewirbt sich, sie bewirbt sich nicht, sie...". Der zugehörige Comic zeigt die Stellenausschreibung "Mechatroniker/in gesucht" und zwei junge Jobsuchende - Mädel und Junge. Erhältlich ist der Kalender direkt beim Verein Amazone, sowie als Download auf der Homepage.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "I kann's"-Kalender 2020: So ergeht es jungen Frauen in Vorarlberger Betrieben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen