AA

Hypo-Millionendebakel in Südtirol

Die Hypo-Landesbank soll die Ertragslage der Leasing-Beteiligungs-Unternehmungen im Auge behalten. Bei anhaltend schlechter Ertragslage müsse dieses Geschäftsfeld in Frage gestellt werden, so der RH.

Der Geschäftsverlauf der Hypo Landesbank wird im Bericht positiv beurteilt. In seinem Bericht nimmt der Rechnungshof auch Stellung zum Engagement der Landesbank in Südtirol.

Die Hypo-Vorarlberg-Leasing AG hat in Südtirol bei mehreren Projekten im Immobilienbereich bis zu 30 Mio. Euro verloren. Als Grund für die Entwicklung in Südtirol wurden schwerwiegende Kompetenzüberschreitungen des Verwaltungsdirektors der Leasinggesellschaft sowie Missstände im internen Kontrollsystem genannt. Bereits im Februar vergangenen Jahres hat sich die Hypo Landesbank vom damaligen Hypo-Vorstand und Präsidenten des Hyp-Vorarlberg-Leasing- Verwaltungsrats getrennt. Mit Spannung wird nun in dieser Causa der Bericht des Vorarlberger Landesrechnungshofs erwartet- auf Initiative der Vorarlberger Grün- und SPÖ-Landtagsabgeordneten hat Dieser eine separate Prüfung der Hypo-Vorarlberg Leasing AG vorgenommen. Das Ergebnis wird kommenden Freitag präsentiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hypo-Millionendebakel in Südtirol
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.