Hypo: Fitch erwägt für Republik nun negativen Ratingausblick

Ratingagentur Fitch will Länderrating für Österreich aktualisieren.
Ratingagentur Fitch will Länderrating für Österreich aktualisieren. ©EPA
Die US-Ratingagentur Fitch wird morgen, Freitag, ihr Länderrating für Österreich aktualisieren. Der Ratingbericht wird wegen des Milliardenlochs rund um die notverstaatlichte Krisenbank Hypo Alpe Adria mit Spannung erwartet. Der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge erwägt Fitch, den Ausblick für die Kreditwürdigkeit Österreichs auf "negativ" zu senken.

Grund seien die Belastungen beim Abbau der Hypo Alpe Adria, die die Staatsschulden höchstwahrscheinlich nach oben treiben dürften, zitierte die Agentur am Donnerstag eine mit der Situation vertraute Person. Ein Fitch-Sprecher wollte sich nicht dazu äußern.

Bisher AAA mit stabilem Ausblick

Bei Fitch hat die Republik noch das bestmögliche Rating AAA, bei bisher stabilem Ausblick. Die Triple-A-Höchstnote – allerdings bei bereits negativem Ausblick – hat die Republik auch bei Moody’s. Die Ratingagentur Standard & Poor’s hat Österreich im Jänner vor zwei Jahren das Höchstrating Triple A aberkannt (AA+), der Rating-Ausblick lautet auf stabil.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • VOL.AT
  • Hypo: Fitch erwägt für Republik nun negativen Ratingausblick
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen