AA

Hybridtechnologie stark im Kommen

Nicht zuletzt die ständig steigenden Treibstoffpreise und das wachsende Umweltbewusstsein mit der Sorge um Klima und Feinstaub führen dazu, dass die Frage nach Alternativen zu herkömmlichen Verbrennungsmotoren immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Obwohl die ersten Hybridfahrzeuge bereits vor über 10 Jahren von deutschen Entwicklern gebaut wurden, hat es bislang nur der japanische Automobilhersteller Toyota wirklich geschafft sich auf dem Hybridmarkt durchzusetzen. Der Weltmarktführer hat weltweit schon über 1 Million Hybridfahrzeuge verkauft, in Europa sind es bislang knapp 75.000, Tendenz steigend. Auf der gerade zu Ende gegangenen Frankfurter Automobilmesse konnte man sich davon überzeugen, dass mittlerweile auch die europäischen Autohersteller das Potential des Hybrid erkannt haben und mit vollem Einsatz versuchen den Vorsprung von Toyota wett zu machen. Um wirklich mithalten zu können werden aber vermutlich noch mindestes 2 Jahre vergehen.

Erdgas statt Erdöl auch beim Auto?

Knapp 80 Autos mit Erdgasantrieb sind auf Vorarlbergs Strassen unterwegs und schonen die Umwelt durch den drastisch reduzierten CO2 Ausstoß. Auch das Netz an Gaszapfsäulen wächst kontinuierlich und so ist es mittlerweile im ganzen Land möglich auch Gas zu tanken. Neben den Vorteilen für unsere Umwelt, schonen Erdgasfahrzeuge auf lange Sicht auch die Geldbörse. In der Anschaffung sind Serienmodelle für den Käufer teilweise bereits ohne Mehrkosten erhältlich und zusätzlich fördert die VEG den Umstieg auf Erdgas mit € 700. Auch die Umrüstung eines herkömmlichen KFZ auf Erdgas ist möglich, allerdings kommen hier zusätzliche Kosten zu tragen und oftmals beinträchtigen die Umbauten auch den Stauraum, wohingegen bei Serienfahrzeugen mittlerweile die Gastanks so montiert werden, dass keine Einschränkungen mehr vorhanden sind. Vorreiter bei der Erdgastechnologie sind Opel und Fiat, aber auch andere Hersteller haben das Potential erkannt und bieten mittlerweile Modelle mit Erdgasantrieb an.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hybridtechnologie stark im Kommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen