AA

Hund und Herrchen in alpiner Notlage

Frastanz - Am Mittwoch rutschte in Frastanz ein Schäferhund rund 20 Meter durch eine fast senkrechte Felsrinne ab. Der Besitzer versuchte vergeblich, seinen Hund zu bergen. Die beiden wurden schließlich vom Flugretter des Polizeihubschraubers "Libelle" mittels Seilrollenflaschenzug geborgen.

Die 45-jährige Mann aus Göfis stieg in Begleitung seiner Familie sowie seines belgischen Schäferhundes über die Garsellaalpe auf die Drei Schwestern auf. Beim Abstieg gegen 13.40 Uhr ließ der Mann seinen Hund frei laufen. Dieser sprang daraufhin voraus und verfehlte dabei den Weg. Der Schäferhund rutschte 20 Meter durch eine fast senkrechte Felsrinne ab und blieb unmittelbar vor der Felswand an einem Felsvorsprung hängen. Der Mann versuchte seinen Hund selbständig zu bergen, was ihm aber aufgrund der Steilheit des Geländes sowie des Gewichtes des Hundes nicht gelang. Der Mann und sein belgischer Schäferhund wurde in Folge durch den Flugretter des Polizeihubschraubers “Libelle” mittels Seilrollenflaschenzug geborgen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hund und Herrchen in alpiner Notlage
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen