Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

HSC Hohenems siegt im Cupschlager gegen Montafon

©Verein

Die Auslosung der ersten Runde des VEHV Cups brachte auch gleich schon einen Kracher. Im Eliteligaduell empfing der HSC Hohenems den EHC Aktivpark Montafon.

Das Duell gab es in der Eliteligasaison bereits und vor knapp einer Woche setzten sich die Emser Steinböcke knapp mit 6:5 durch. Gastgeber Hohenems hatte noch einen Tag zuvor ein schweres Ligaspiel in Wattens bestritten, während die Montafoner spielfrei waren und so ausgeruht in den Cupschlager gehen konnten.

Doch den besseren Start erwischten die Emser – nur etwas mehr als eine Minute war gespielt, da brachte Patrick Kalb sein Team mit 1:0 in Führung. Der HSC hatte auch in der Folge mehr Spielanteile und Benjamin Staudach erhöhte dann in der elften Minute auf 2:0 für Hohenems. Knapp vor der Pause durften die Gastgeber dann erneut jubeln und Fabian Hämmerle sorgte im Powerplay für die komfortable 3:0 Führung nach 30 Minuten.

Mit dem ersten Angriff im zweiten Spielabschnitt konnten die Montafoner dann aber durch Alexander Keckeis ihren ersten Treffer erzielen und auf 1:3 verkürzen. In der Folge gab es immer wieder gute Möglichkeiten auf beiden Seiten und in der 41. Minute nutzte Pavel Suchy eine zum 4:1 für Hohenems. In der 47. Minute dann im Powerplay die Vorentscheidung durch Benjamin Staudach zum 5:1 für den HSC. Der EHC Montafon kam zwar durch Tore von Ganahl und Kmetic noch auf 3:5 heran, am Ende brachte der Hohenemser SC die Partie aber sicher nach Hause und steht somit in der zweiten Runde des VEHV Cup.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • HSC Hohenems siegt im Cupschlager gegen Montafon
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen