Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

HSC Hohenems feiert Pokaltriumph

HSC Hohenems gewann das Pokalfinale gegen Rankweil trotz Rückstand noch mit 4:1-Toren.
HSC Hohenems gewann das Pokalfinale gegen Rankweil trotz Rückstand noch mit 4:1-Toren. ©Thomas Knobel
HSC Hohenems gewinnt Pokalfinale
HSC Hohenems

Dominik Hollenstein traf beim 4:1-Heimsieg über Meister Rankweil im Doppelpack und wurde zum besten Spieler des Abends gewählt.

Hohenems. Riesengroßer Jubel nach dem 4:1-Heimsieg im Vorarlberger Cupfinale im Lager von HSC Hohenems gegen den schärfsten Rivalen HC Samina Rankweil. Nach dem klaren Erfolg und dem Halbzeittitel in der Eishockey-Vorarlbergliga verteidigte Ems nun den letztjährigen Pokal-Triumph vor 300 begeisterten Fans im Herrenriedstadion. Dabei lag der Hausherr mit 0:1-Toren im Rückstand, ehe Hohenems die Klassepartie noch drehte. Matchwinner war HSC-Stürmer Dominik Hollenstein mit einem wunderschönen Doppelpack (38./53.). Er wurde auch auf Seiten der Emser zum besten Spieler des Abends gekürt.

Marcel Hammerer erzielte mit einem Traumtor aus kurzer Distanz den vielumjubelten Ausgleich (16.). Zwei Minuten vor dem Schlusspfiff besorgte Sebastian Bottesi den 4:1-Endstand. Großer Rückhalt war HSC-Goalie Philipp Hollenstein, der die Rankler-Offensivcracks schier zur Verzweiflung brachte. Damit revanchierte sich Hohenems für die letztwöchige 5:6-Niederlage im Penaltyschießen auf Rankler-Eis. Das Pokalfinale bei klirrend kalten Temperaturen war ein offener Schlagabtausch. Erster Gratulant war Hohenems-Sportstadtrat Friedl Dold, der sich über den neuerlichen Sieg der Pokalhelden aus der Grafenstadt riesig freute. “Das war beste Werbung für den Eishockeysport und die vielen Hohenems-Fans kamen voll auf ihre Kosten”, so Friedl Dold.

Bei der Preisverteilung durch den landesweiten Verband wurde vom HSC Hohenems ein Siegerscheck in Höhe von tausend Euro an den Verein Geben für Leben (Knochenmark-Typisierungen) überreicht. Jetzt strebt der frischgebackene Cupsieger HSC Hohenems das Double an. Im Endspiel um den Meisterpokal könnte es nochmals zum Aufeinandertreffen gegen den regierenden Champion HC Rankweil kommen. Die Statistik in den bisherigen Duellen spricht hier eindeutig für Hohenems.

Eishockey, Vorarlberger Cupfinale in Hohenems

HSC Hohenems – HC Samina Rankweil 4:1 (1:1)

Herrenriedstadion, 300 Zuschauer, SR Strasser, Emanuel König, Daniel König

Torfolge: 11. 0:1 Markus Moosbrugger (4:5 PP), 16. 1:1 Marcel Hammerer, 38. 2:1 Dominik Hollenstein, 53. 3:1 Dominik Hollenstein, 58. 4:1 Sebastian Bottesi

HSC Hohenems: Philipp Hollenstein, Jan Prager; Christoph Winkel, Thomas Rinderer, Markus Entner, Patrick Kalb, Mario Hammerer, Marcel Wiedner, Dominik Hollenstein, Marcel Hammerer, Sebastian Bottesi, Raphael Kalb, Alexander Perera, Karsten Kmetic, Fabian Hämmerle, Martin Helth, Benjamin Poredos, Christian Fitz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • HSC Hohenems feiert Pokaltriumph
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen