Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hotel-Plattform Trivago blendet "zu günstige" Angebote aus

Ein Gerichtsurteil bestätigte die Irreführung bei Hotel-Angeboten durch Trivago.
Ein Gerichtsurteil bestätigte die Irreführung bei Hotel-Angeboten durch Trivago. ©pixabay.com (Sujet)
Laut Gerichtsurteil verstößt die Preisvergleichsplattform Trivago gegen den Konsumentenschutz, denn "zu günstige" Angebote werden einfach ausgeblendet.

Australiens Wettbewerbs- und Verbraucherschutzkommission hatte Trivago wegen eines Verstoßes gegen Verbraucherschutzgesetze geklagt und nun vor Gericht Recht bekommen.

Irreführung bei Trivago wohl auch in Österreich

Die Hotel-Plattform habe "zu günstige" Angebote ausgeblendet. "Alles unter einer bestimmten Umsatzschwelle bekamen User gar nicht zu Gesicht. Auf einer Hotelwebsites passiert Ihnen das nicht", so Markus Gratzer, Generalsekretär der Österreichischen Hoteliervereinigung.

"Trivago arbeitet weltweit gleich, doch unser Konsumentenschutz bleibt still. Vielleicht sollte auch die Arbeiterkammer statt Preisvergleichen für Leberkäse einmal beim Online-Betrug im großen Stil genauer hinsehen", kritisiert Gratzer.

(Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Hotel-Plattform Trivago blendet "zu günstige" Angebote aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen