AA

Hospizbewegung sucht Verstärkung

©Hospiz Vorarlberg
Über Tausend Mal stand die Hospizbewegung Vorarlberg im vergangenen Jahr schwer kranken und sterbenden Menschen sowie deren Angehörigen zur Seite. Knapp 21.500 Stunden wurden dafür aufgewendet. Der Wunsch nach Hospizbegleitung ist dabei nach wie vor steigend. Im Herbst dieses Jahres finden deshalb neue Einschulungslehrgänge statt.

Über Tausend Mal stand die Hospizbewegung Vorarlberg im vergangenen Jahr schwer kranken und sterbenden Menschen sowie deren Angehörigen zur Seite. Knapp 21.500 Stunden wurden dafür aufgewendet. Der Wunsch nach Hospizbegleitung ist dabei nach wie vor steigend. „Existentielle Erfahrungen, wie eine lebensbedrohliche Erkrankung eines nahe stehenden Menschen oder gar das eigene Sterben, können wir nicht abgeben. Da müssen wir selbst durch. Und doch macht es einen großen Unterschied, ob wir diesen Weg alleine gehen müssen oder Menschen an unserer Seite haben, die uns begleiten“, weiß der Leiter der Hospizbewegung Vorarlberg, Karl Bitschnau aus Erfahrung. „Die Hospizbewegung Vorarlberg bietet eine solche Wegbegleitung für die letzte Zeit des Lebens an.“ Die Hospizbewegung sucht Frauen und Männer, die sich ehrenamtlich für die Begleitung von schwerkranken, sterbenden und trauernden Menschen einsetzen möchten. Unter anderem werden Personen für das Spezialgebiet HOKI (Hospizbegleitung für Kinder) gesucht. Interessenten können sich ab sofort bei der Hospizbewegung Vorarlberg bewerben, um an einem der nächsten Einschulungslehrgänge, die ab Herbst 2008 beginnen, teilzunehmen. Gesucht werden BegleiterInnen aus allen Regionen des Landes.

Kontakt: Hospizbewegung Vorarlberg,
Maria-Mutter-Weg 2, 6800 Feldkirch,
T: 05522/200-1100
Email: hospiz@caritas.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Hospizbewegung sucht Verstärkung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen