AA

"Hosenträger" für Dornbirner Mammutbaum

Dornbirn - Die "Hosenträger" für den Mammutbaum an der Dornbirner Schillerstraße werden in diesen Tagen nachgezogen. Gleichzeitig werden auch dürre Äste ausgeschnitten.

Tobias Ilg ist der Spezialist für diese Aufgabe. Er hat die „Fangsicherungen“, die vor drei Jahren aus Sicherheitsgründen notwendig wurde, auch installiert. Der mehr als 100 Jahre alte Baum – er ist als Naturdenkmal eingetragen – hatte damals unter der Trockenheit des „Jahrhundertsommers“ besonders arg gelitten. Ein Astbruch war die Folge – die gefährdeten Bereiche mussten abgesichert werden.

Insgesamt gibt es zwei große Mammutbäume in Dornbirn – im Gütle und an der Schillerstraße. Für den Erhalt dieser Naturdenkmale sind von den Besitzern und von der öffentlichen Hand immer wieder finanzielle Aufwände zu tätigen. Die Maßnahmen werden auch durch das Land Vorarlberg über den Naturschutzfonds finanziell unterstützt.

Der Mammutbaum, der sich in einem Dornbirner Villengarten befindet, hatte bis zu einem Sturm im Jahr 1999 zwei imposante Wipfel. Die östlich Hälfte des Wipfels fiel dem Sturm zum Opfer. Seither ist die Baumkrone aufgerissen und statisch nicht mehr optimal. Die Eigentümerfamilie ist an die Stadt herangetreten, sie beim Erhalt des Baumes zu unterstützen. Die Familie trägt einen erheblichen Teil der Kosten für die Fangsicherung. Der Einbau der „Hosenträger“ war eine wichtige Maßnahme zur Sicherung des Baumes. Mit einem Pflegeschnitt und der Justierung der „Hosenträger“ soll gewährleistet werden, dass der Baum auch in Zukunft erhalten werden kann. (Quelle: Stadt Dornbirn)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Hosenträger" für Dornbirner Mammutbaum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen