Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Homunculus: Erfreuliche Auslastung

Witzige Interpretation von "Romeo & Julia": Eine Küchenschlacht mit Chili - alias  Romeo.
Witzige Interpretation von "Romeo & Julia": Eine Küchenschlacht mit Chili - alias Romeo. ©Dieter Heidegger/Homunculus

Hohenems. Das 19. Figurentheaterfestival “Homunculus” ging am Samstag mit insgesamt 2.300 kleinen und großen BesucherInnen in 19 Veranstaltungen zu Ende – dies entspricht einer Auslastung von 89 %.

Das “Festival für Puppen, Pointen & Poesie”, Homunculus, findet sei knapp zwei Jahrzehnten in der Vorarlberger Kleinstadt Hohenems statt. Internationale Figurentheaterformationen und -stars gaben hier ebenso schon Gastspiele wie Newcomer, die später auf großen Bühnen reüssierten.
“Es war eine sehr stimmungsvolle Woche – im Ambiente des historischen Sulzer Saales fühlten sich sowohl Künstler als auch Besucher sehr wohl. Die Rückkehr ins Stadtzentrum wurde von allen sehr positiv gesehen”, so Geschäftsführer Dieter Heidegger, der sich freut, dass er bei zahlreichen Vorstellungen schon im Vorfeld “ausverkauft!” melden konnte. Intendant Pierre Schäfer hat ein sehr rundes Programm mit (überwiegend) deutschsprachigen Figurentheaterformationen zusammen gestellt, gespickt mit Raffinesse und vielen Feinheiten des Figurentheaters und Kabaretts. Die Kindervorstellungen sind heuer gestürmt worden, das Thema “clownesk” bestimmte auch die humorvolle Grundstimmung dieser Festivalwoche. Höhepunkt war die Verleihung des 3. Rudolf-von-Ems Kleinkunstpreises, der in diesem Jahr nach Dänemark ging. Astrid Kjaer Jensen hat mit ihrem Stück “Gradualistische Annäherung an eine Ehe” sowohl Jury als auch Publikum begeistert. Die 26jährige Dänin durfte neben einer Skulptur auch den Siegerscheck in Höhe von EUR 2.500,- entgegennehmen.
Neville Tranter zum Jubiläum 2011
Die Planungen für das 20jährige Jubiläum 2011 laufen bereits auf Hochtouren. Das nächstjährige Festival ist einen Tag länger und beginnt bereits am Donnerstag, den 26. Mai und dauert bis einschließlich Samstag, den 4. Juni 2011. Wenn alles klappt, wird das 20jährige Jubiläum wieder am Ursprungsort, dem Hohenemser Löwensaal, über die Bühne gehen.
Erste Programmpunkte sind bereits fixiert. So wird der “Puppenspieler der Puppenspieler”, Neville Tranter zu Gast sein, ebenso der frühere Festival-Leiter Pavel-Möller Lück, dem ein ganzer Tag gewidmet sein wird. Ebenfalls fixiert ist der Auftritt von Kabarettist und “Soko-Donau” Star Gregor Seberg, der mit seinem neuen Stück “Oh Du mein Österreich” bei “Homunculus 20” seine Vorarlbergpremiere feiert.
Mehr über “Homunculus” auf www.homunculus.info.
Pressemitteilung des Homunculus-Festivals

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Homunculus: Erfreuliche Auslastung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen