AA

Homeoffice: Bereits fertiger Steuerausgleich für 2020 kein Hindernis

Steuerausgleich: Für Geltendmachung der Werbungskosten.
Steuerausgleich: Für Geltendmachung der Werbungskosten. ©APA/Barbara Gindl
Am Mittwochabend sollen die steuerlichen Regelungen zum Homeoffice im nationalrat beschlossen werden. Wer bereits seinen Steuerausgleich für 2020 gemacht hat, kann die steuerrechtlichen Möglichkeiten trotzdem nutzen, heißt es aus dem Finanzministerium auf APA-Anfrage.
Tagesgrenze wird reduziert
Noch viel Kritik am Homeoffice-Kritik

Die arbeitsrechtlichen Regelungen des Maßnahmenpakets wurden am Mittwochvormittag im Ministerrat behandelt.

Beantragung der Werbungskosten als "rückwirkendes Ereignis"

Denn das Homeoffice-Paket sehe dazu explizit eine Regelung vor, um bezüglich der Rückwirkung Rechtssicherheit zu schaffen. Liegt bereits ein Einkommensteuerbescheid für das Jahr 2020 vor, so gilt die Beantragung der Werbungskosten als "rückwirkendes Ereignis" (im Sinne des § 295a BAO). Dafür werde es einerseits ein analoges Formular geben, oder auch die Möglichkeit der digitalen Anpassung über Finanzonline, stellt das Finanzministerium klar.

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer können Ausgaben für die ergonomische Einrichtung ihres häuslichen Arbeitsplatzes (insbesondere Schreibtisch, Drehstuhl, Beleuchtung) bis zu einem Betrag von 300 Euro pro Jahr ohne Anrechnung auf das Werbungskostenpauschale als Werbungskosten geltend machen. Dies soll bereits für das Veranlagungsjahr 2020 gelten, wobei für 2020 und 2021 insgesamt höchstens 300 Euro berücksichtigt werden können.

Die Zurverfügungstellung digitaler Arbeitsmittel wie beispielsweise Computer, Bildschirm, Tastatur, Drucker, Handy oder die erforderliche Datenanbindung durch den Arbeitgeber soll keinen steuerpflichtigen Sachbezug beim Arbeitnehmer darstellen.

Steuerfreie Homeoffice-Pauschale

Auch eine Arbeitgeber-Pauschale von bis zu 3 Euro pro Tag steuerfrei für maximal 100 Tage für Arbeitnehmer könne gewährt werden. Die Homeoffice-Regelung stelle darauf ab, dass eine Vereinbarung mit dem Arbeitgeber besteht. Sofern bereits jetzt eine derartige Vereinbarung abgeschlossen wurde, könne ab 1.1.2021 (rückwirkend) ein steuerfreies Homeoffice-Pauschale gewährt werden, heißt es seitens des Finanzministeriums.

(APA/Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Homeoffice: Bereits fertiger Steuerausgleich für 2020 kein Hindernis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen