AA

Holzstapel begrub Kinder unter sich

Dramatischer Zwischenfall beim Spielen am Freitag Nachmittag in Hohenems. Vier Kinder wurden unter einem Holzstapel begraben - sie hatten Glück im Unglück und wurden alle nur leicht verletzt.

Zwei zehn- und elfjährige Brüder spielten mit zwei gleichaltrigen Mädchen aus der Nachbarschaft bei einem Holzstapel bei ihrem Elternhaus im Feldweg in Hohenems. “Plötzlich kippte der Stapel um, begrub die Kinder unter sich”, sagt eine Augenzeugin. Zwei Kinder konnten sich offensichtlich selber befreien und schlugen Alarm. Aufmerksame Nachbarn eilten den beiden anderen Verschütteten sofort zu Hilfe, holten sie unter den Holzprügeln hervor.

“Es hat schrecklich ausgesehen”, sagt die Zeugin. “Zum Glück war aber alles nur halb so schlimm.” Mit Hautabschürfungen wurden drei geschockte Kinder sicherheitshalber von der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Ein Routinevorgang nach so einem Unfall. Ein Bub wurde mit Brustkorbverletzungen vom ÖAMTC-Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. “Es geht allen den Umständen entsprechend gut”, heißt es aus dem Spital. “Die Kinder hatten bei dem Unglück wirklich einen großen Schutzengel.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Holzstapel begrub Kinder unter sich
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.