Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Holznutzung beim "Heurigenweg"

Hier sollen dem Standort angepasste Laubhölzer wachsen
Hier sollen dem Standort angepasste Laubhölzer wachsen ©Abteilung VIII - Forstwesen

Bregenz, Langen.Die Fichtenmonokultur oberhalb des “Heurigenweges” (nähe Parkplatz “Möth”) ist instabil und beinhaltet die Gefahr von Baustürzen auf die Langenerstraße. Deshalb wird sie prophylaktisch geerntet. Darunter konnten sich bereits genügend andere Mischbaumarten verjüngen. In Zukunft sollen hier vor allem standortsangepasste Laubhölzer wachsen, die auch einer möglichen Klimaerwärmung wesentlich besser standhalten. Um die Schutzwirkung dauerhaft zu erhalten, werden die Laubbäume periodisch auf Stock gesetzt und durch Stockausschlag verjüngt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Holznutzung beim "Heurigenweg"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen