AA

Holzbau-Unternehmen führen Kampagne für mehr Aufträge

„Unsere Handwerksbetriebe sind europaweit Spitze. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, diese Talente zu nutzen, um Ihre Häuser und Wohnungen wertvoller zu machen", so Holzbau-Innungsmeister Siegfried Fritz.

Nachhaltig planen, bauen, leben

Ökologisches Bauen und Wohnen hat in Vorarlberg einen hohen Stellenwert.  Zimmerer Siegfried Fritz ist seit jeher der Experte bei Sanierungen und Umbauten, und das nicht nur bei Holzhäusern. Gerade in Zeiten von Wirtschafts- und Finanzkrise ist es besonders wichtig, Handwerker aus der Region zu beschäftigen um die Wertschöpfung im Land zu halten. Schließlich ist der Bereich Sanierung und Umbau zu einer wichtigen konjunkturellen Stütze geworden.

Auch die Wohnbauförderung des Landes bietet eine einmalige Chance, denn sie setzt in den kommenden zwei Jahren den Schwerpunkt speziell auf die Sanierungsförderung. Alle in diesen zwei Jahren gewährten Sanierungsdarlehen sind über die gesamte Laufzeit zinsfrei, die Förderung für energetische Sanierungen wurde erhöht, die für Sanierungsberatungen sogar verdoppelt. IM Siegfried Fritz: „Die neue Vorarlberger Wohnbauförderung ist für Sanierungen und Umbauten eine echte Geldquelle. Nützen Sie jetzt die Chance und investieren Sie in ihr Zuhause.”

Die handwerkliche Perfektion und gute fachliche Qualifikation der Fachkräfte im Vorarlberger Holzbau sei vor allem auf die Bestrebungen des Ausbildungsprogramms holzbau_zukunft zurückzuführen, das es sich zum Ziel gesetzt hat, sowohl den Lehrlingen als auch den Fachkräften eine kontinuierliche Weiterbildung zu ermöglichen. Die Landesinnung Holzbau sichert durch ihre hervorragende Ausbildung wertvolle Arbeitsplätze für Jung und Alt im ganzen Land.

Vorarlberger Raiffeisenbanken als Partner bei der Finanzierung von Wohnraum

 

Die Vorarlberger Raiffeisenbanken unterstützen die Initiative „kumm zum Zimmerer” und machen damit gemeinsam einerseits auf den Vorarlberger Holzbau aufmerksam und andererseits auf die aktuellen Finanzierungsmöglichkeiten. Damit wird vorhandene Bausubstanz ökologisch sinnvoll renoviert und die heimischen Handwerker unterstützt.

„Wir sehen es dabei als unseren Auftrag gegenüber unseren Kunden, die Partnerschaft bei der Finanzierung auch nachhaltig gemeinsam erfolgreich zu gestalten. Die Initiativen des Vorarlberger Holzbaus begleiten wir seit Jahren, um die regionalen Holzbaubetriebe bei einem gemeinsamen Marktauftritt zu unterstützen und die Vorarlberger Bevölkerung für den regionalen Holzbau zu sensibilisieren”, berichtet Dr. Johannes Ortner, Vorstand der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg.

Auch die Initiative „kumm zum Zimmerer”, die auf eine moderne nachhaltige Wohnkultur aufmerksam macht, wird von den Vorarlberger Raiffeisenbanken unterstützt. „Wir schaffen damit gemeinsame Impulse und ermöglichen den regionalen Zimmerern, ihr Angebot auf dem Vorarlberger Markt zu präsentieren. Somit wird vorhandene Bausubstanz erhalten und verbessert unter Einbezug modernster ökologischer Aspekte, gepaart mit optimaler Förderunterstützung der Vorarlberger Wohnbauförderung. Die Raiffeisen-Berater kennen sich dabei mit den neuen Förderungsrichtlinien aus und können Ihnen Möglichkeiten der Finanzierung aufzeigen”, so Dr. Ortner weiter.

Durch die Finanzierungsberatung der Vorarlberger Raiffeisenbanken werden aus Ideen umsetzbare Projekte, durch die vorhandene Bausubstanz eine Wertsteigerung erfährt und Menschen Ihre Wohnsituation verbessern. Häuser werden energietechnisch optimiert und Einsparpotential genützt, damit werden Ressourcen geschont und Kosten gesenkt. „Wir unterstützen diese Vorhaben auf tiefster Überzeugung und Verantwortung der Region und ihren Menschen gegenüber”, so Ortner abschließend.

Baukultur im Dreieck Architektur – Handwerk – Ökologie

Die Vorarlberger holzbau_kunst schaffte mit ihren Architekten, Holzbaubetrieben und Baustoffexperten eine wertvolle und gesunde Wohnkultur. „Für eine gute Sanierung sind sowohl die Architektur und das Handwerk als auch die Ökologie wichtig. Ebenso wird eine professionelle Planung durch einen Architekten empfohlen. Die Handwerksqualität und die neuen modernen Baustoffe ermöglichen hier völlig neue Lösungen”, berichtet der Obmann der Vorarlberger holzbau_kunst, Herbert Brunner.

Mit dem modernen Holzbau kann jedes Haus schnell, trocken und sauber umgebaut oder erweitert werden. Ob im trendigen „Holzlook” oder mit modernen Fassadenplatten, Putzen und Farben verkleidet – speziell bei Aufstockungen und Anbauten – auch an gemauerte oder betonierte Häuser gibt es viele Möglichkeiten.

Der hohe Vorfertigungsgrad im Holzbau und die Erfahrung der Holzbauer in der Errichtung von energieeffizienten Bauten bilden die perfekte Ausgangsposition für eine erfolgreiche Sanierung. „Ob Anbau, Aufstockung, Dachausbau oder Fassadensanierung – nach einer gelungenen Erweiterung bzw. Sanierung ist Ihr „Zuhause” mehr Wert und verursacht deutlich weniger Energiekosten – alles in allem eine langfristige Investition. Auch zur Co2 Reduzierung kann und wird der Holzbau einen wichtigen Beitrag leisten”, ist Herbert Brunner überzeugt.


Weitere Informationen unter www.kummzumzimmerer.at

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Holzbau-Unternehmen führen Kampagne für mehr Aufträge
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen