Höhere Förderungen für Heizungstausch

Für den Umstieg auf klimafreundliche Heizungen und die Sanierungsoffensive stehen für heuer und nächstes Jahr insgesamt fast eine Milliarde Euro zur Verfügung.
Für den Umstieg auf klimafreundliche Heizungen und die Sanierungsoffensive stehen für heuer und nächstes Jahr insgesamt fast eine Milliarde Euro zur Verfügung. ©Symbolfoto: Grüne Vorarlberg/Todorovic; Canva
Das Land setzt weiter einen starker Impuls in Richtung Energieautonomie+ Vorarlberg.
Ausgerechnet: Was die Steuerreform wem bringt

Im Rahmen der „Sauber-Heizen“-Offensive des Klimaschutzministeriums stehen jetzt 2021 und 2022 insgesamt fast eine Milliarde Euro für den Umstieg auf klimafreundliche Heizungen zur Verfügung. Der Heizungstausch wird seit dem 8. Oktober 2021 mit bis zu 7.500 Euro vom Klimaschutzministerium gefördert. Für den Austausch fossiler Heizungen in Vorarlberg sind damit ab dem 08. Oktober 2021 bis zu 11.500 Euro Gesamtzuschuss möglich. „Die jüngsten Preissteigerungen beim Gas zeigen uns deutlich, dass ein Ausstieg aus Öl und Gas im Bereich Heizen nicht nur für das Klima ein Gewinn ist, sondern auch für die Heizkostenabrechnung“, sagt Energielandesrat Johannes Rauch.

„Die neuen Förderungen in Höhe von bis zu 11.500 Euro bieten dafür attraktive finanzielle Anreize und sind ein weiterer starker Impuls in Richtung Energieautonomie+ Vorarlberg“, betont der Landesrat.

Ganz im Sinne der Energieautonomie+

Im Rahmen der Steuerreform wurde vom Klimaschutzministerium auch das Thema sauberes Heizen eingebracht. Für den Umstieg auf klimafreundliche Heizungen und die Sanierungsoffensive stehen für heuer und nächstes Jahr insgesamt fast eine Milliarde Euro zur Verfügung; für den Umstieg auf eine klimafreundliche Heizung gibt es jetzt bis zu 7.500 Euro Bundesförderung. „Dank Klimaschutzministerin Leonore Gewessler machen wir beim Umstieg auf saubere Heizungen jetzt einen riesen Sprung nach vorne. Dies hilft uns beim Erreichen unserer Ziele der Energieautonomie+ Vorarlberg“, so Landesrat Rauch.

Förderungsübersicht 2021 (Eigenheim im Bestandsbau)

1 … Bonus für den Ersatz fossiler Heizsysteme und Elektrodirektheizungen 

Weiters gibt es einen Zuschlag bei Ersatz des fossilen Heizungssystems durch hocheffiziente Nah-/Fernwärme im Ortskern in erdgasversorgten Gebieten von zusätzlich 2.000 Euro. In diesem Fall kann sich die maximale Gesamtförderung bei Fernwärmeanschlüssen im Ortskern in Erdgas-versorgten Gebieten von 11.500 auf 13.500 Euro erhöhen.

"Raus aus Öl-Beratungsprogramm" des Energieinstitut Vorarlberg

Begleitend zu den neuen Förderungen startet das Land Vorarlberg gemeinsam mit dem Energieinstitut einen Beratungsschwerpunkt „Raus aus Öl“. Dieser erfolgt in Zusammenarbeit mit der Innung der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungstechniker:innen und soll in erster Linie darüber informieren, welche Möglichkeiten es beim Ersatz bestehender Ölkessel gibt. Für Bürgerinnen und Bürger wurde eine spezielle „Raus aus Öl“-Beratung entwickelt, die mit konkreten und individuell abgestimmten Empfehlungen hilft.

„Gemeinsam mit dem Energieinstitut wurde für 2021 ein attraktives Beratungspaket bestehend aus 600 kostenlosen Spezialberatungen und einem Online Öl-raus-Kompass (HEXIT) geschnürt. Selbstverständlich steht auch 2021 weiterhin das kostenlose Energietelefon zur Verfügung“, fasst Rauch zusammen.

Nähere Informationen:
www.energieautonomie-vorarlberg.at/raus-aus-oel 

Interessierte können sich direkt an das Energietelefon des Energieinstituts Vorarlberg wenden: 05572/31202-112 

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Höhere Förderungen für Heizungstausch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen