AA

Hohenemser Kaufmann contra Spar

Ungewöhnlicher Fall vor Gericht: Ein Hohenemser Kaufmann fühlt sich durch Grosskundenrabatte diskriminiert. [22.1.2000]

Der langjährige ehemalige Spar-Kaufmann fühlte sich von der Handelsvereinigung österreichischer Sparkaufleute wegen der Gewährung von Grosskundenrabatten von bis zu fünf Prozent an einzelne Mitglieder diskriminiert und klagte auf Unterlassung und Schadenersatz.

Die erste Verhandlung im April 1999 wurde zur Einholung eines Gutachtens vertagt. Der Kläger war bis Ende 1998 mit zwei Märkten in Hohenems Mitglied bei Spar und wechselte dann zu Adeg.

Er argumentiert, die geheimen Grosskundenrückvergütungen, von denen er erst 1998 erfuhr, seien für kleinere Mitbewerber unter gleichen Voraussetzungen wettbewerbsverzerrend und verstiessen gegen das Kartellrecht, das Nahversorgungs- und Wettbewerbsgesetz.

(Bild: VN)

zurück
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hohenemser Kaufmann contra Spar
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.