Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein erfolgreiches Jahr für „Dach überm Kopf“

Pfr. Georg Thaniyath und Doris Nicolussi von „Dach überm Kopf“ laden zum Filmvortrag.
Pfr. Georg Thaniyath und Doris Nicolussi von „Dach überm Kopf“ laden zum Filmvortrag. ©TF
Hohenems. Am kommenden Samstag, dem 17. November, lädt der Verein „Dach überm Kopf“ um 19 Uhr im Pfarrsaal St. Konrad zu einem Filmvortrag über die im heurigen Sommer neu eingeweihten Häuser in Südindien.
Bilder der neuen Häuser und aus den Waisenheimen

Der Gottesdienst zuvor um 18 Uhr wird vom Schnifner Chörle „Grenzenlos“ musikalisch gestaltet.

Insgesamt 75 bedürftige Familien im südindischen Bundesstaat Kerala haben heuer ein stabiles Dach überm Kopf erhalten. „Unser erfolgreichstes Jahr bisher“, freut sich Pfarrer Georg Thaniyath. Ermöglicht wurde dies durch einen großzügigen Dornbirner, der allein 10 Häuser gespendet hat, und durch das 25-jährige Priesterjubiläum des Pfarrers von St. Konrad, das Freunde und Bekannte von Pfr. Georg zur Spende von weiteren 10 Häusern veranlasste.

Fünf Häuser wurden durch Geburtstagsfeiern finanziert, ein Haus spendete das Land als Anerkennung für Pfarrer Georgs Koordinationsarbeiten beí der Verwendung der Hilfsgelder beim Tsunami 2004. So konnte die Bitte des Bischofs der Diözese Kottapuram, aus Anlass ihres 25-jährigen Bestehens Häuser in den 50 größten Gemeinden zu errichten, erfüllt werden. 25 Häuser wurden in 7 weiteren Gemeinden errichtet.

Und dies, obwohl sich die Kosten für ein festes Dach überm Kopf in Südindien von 15.000 Schilling im Jahr 1995 auf nunmehr rund 2.500 Euro gesteigert haben. „Die Materialkosten sind um 20 Prozent gestiegen, die gesetzlichen Mindestlöhne der Arbeiter ums Dreifache gestiegen“, erklärt Pfr. Georg. Deshalb wurden in allen 50 Gemeinden der Dözese Kollekte während der Messen zur Fertigstellen der Häuser durchgeführt.

Und so wurde der heurige Heimaturlaub des Begründers von „Dach überm Kopf“ zu einem „anstrengenden Marathonlauf“, galt es doch 75 Häuser in 57 verschiedenen Gemeinden einzuweihen. Und auch die Waisenheime in Palliport und Puthuvypu, wo insgesamt 120 Mädchen neben der täglichen Verpflegung Schuluniformen und –bücher erhalten sowie eine für ihre Zukunft wichtige Schulausbildung erhalten, galt es zu besuchen. „Würden wir unsere Unterstützung für die Waisenheime einstellen, müssten die Mädchen wieder auf der Straße leben“, weiß Pfarrer Georg, der die Heime seit 1998 unterstützt. Spendenkonto Raiba Hohenems Herrenried, BLZ 37438, Kto-Nr.: 1089960 (Dach überm Kopf) und Kto-Nr.: 1017235 (Waisenheime).

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Ein erfolgreiches Jahr für „Dach überm Kopf“
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen