Hohenems investiert in Sanierungen für optimale Kinderbetreuung

Die Stadt Hohenems arbeitet derzeit an einem neuen umfassenden Kindergarten- und Schulkonzept, dass noch mehr Verbesserungen bringen soll.
Die Stadt Hohenems arbeitet derzeit an einem neuen umfassenden Kindergarten- und Schulkonzept, dass noch mehr Verbesserungen bringen soll. ©Gemeinde
Hohenems investiert in Sanierungen für optimale Kinderbetreuung

Hohenems. “Im Zusammenhang mit der Eröffnung des sanierten Löwensaals kam es im Bürgerforum zu Darstellungen, die den Eindruck erwecken könnten, die Kindergärten und Schulen in Hohenems wären in einem desolaten Zustand und das Angebot wäre nicht ausreichend. Dem ist aber nicht so, eher ist das Gegenteil richtig”, möchte Mario Lechner, Pressesprecher der Stadt Hohenems klarstellen.

“Die Stadt Hohenems hat seit 2003 rund 15 Millionen Euro in Kindergärten und Pflichtschulen investiert. Allein in die Sanierung und Erweiterung der Mittelschule Herrenried flossen im vergangenen Jahr 3,2 Millionen Euro. Damit wird ein beispielgebendes Ganztagsschulmodell mit verschränktem Unterricht möglich. Zeiten des Unterrichts, des Lernens und der Freizeit sind nicht wie im traditionellen System hintereinander geblockt, sondern wechseln sich im Laufe des Tages ab. Die Schüler erhalten dadurch eine aufgelockerte, kindergerechte Tagesstruktur und eine optimale Betreuung inklusive Mittagstisch und Schulsozialarbeit. Die Sanierung der VMS Herrenried wird heuer fortgesetzt und in den Sommerferien abgeschlossen”, Lechner weiter. “

Rund zwei Millionen Euro hat die Stadt Hohenems in den letzten Jahren in die Infrastruktur für die Kleinkinderbetreuung, die Kindergärten und in die Schülerbetreuung investiert. Aktuell wird ein neues umfassendes Kindergarten- und Schulkonzept ausgearbeitet, das demnächst beschlossen wird. Es berücksichtigt die demographische Entwicklung, neue pädagogische Konzepte, den zu erwartenden höheren Betreuungsbedarf sowie raumplanerische Aspekte und bringt somit wichtige Entscheidungshilfen für weitere Investitionen”, erklärt Lechner. “Richtig zu stellen ist, dass die Elterntarife für Dreijährige, die nicht in einem Kindergarten, sondern in einer Spielgruppe oder Kleinkinderbetreuungseinrichtung betreut werden, vom Land einen Zuschuss erhalten, der die Differenz zwischen Kindergartentarif und dem tatsächlichen Tarif überbrückt. Für die Eltern entstehen also für die Kleinkindbetreuung die selben Kosten, wie für einen Kindergartenbesuch”, Lechner abschließend.

Investitionen der Stadt Hohenems seit 2003:

SMS Markt Sanierung 2,0 Mio.
SMS Markt Turnhalle 6,5 Mio.
VS Markt Dachausbau 1,6 Mio.
VMS Herrenried 3,4 Mio.
KIBE Neunteln 0,2 Mio.
KIGA Neunteln 1,1 Mio.
SPZ Herrenried 0,2 Mio.
Summe ca. EUR 15 Mio.
Kleinere Projekte jeweils unter 100.000,–: VS/KIGA Reute, KIGA Schlossbergpark, KIGA Kidla, KIBE Herrenried.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Hohenems investiert in Sanierungen für optimale Kinderbetreuung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen