Hohe Sprit-Preise treiben Inflation an

Treibstoff ist wieder teurer geworden, der Preis für Diesel erreicht mit durchschnittlich 84 Cent den Höchststand seit über 3 Jahren. Wegen der hohen Sprit-Preise ist die Inflationsrate seit Juni markant gestiegen.

Teurer Sprit, hohe Flugpauschalreisen, höhere Mieten: Der Teufelskreis ist noch nicht durchbrochen. Gestern der nächste Schock von den Mineralölfirmen BP, Esso und Shell: Diesel hat sich um 3 Cent pro liter verteuert, Eurosuper um einen Cent. Diesel ist auf dem Höchststand seit dem jahr 2000. Der ARBÖ drängt nun auf eine Erhöhung des Kilometergelds.

Der Verkehrsclub Österreich erinnert dagegen an Alternativen. Durch den Tritt in die Pedale könnten 7,4 Mio Liter Sprit pro Jahr gespart werden. Mehr als 85 Mio Kilometer sind letztes Jahr in Vlbg mit dem Rad zurückgelegt worden. Der VCÖ fordert nun bessere Bedingungen für Radfahrer und Radwege entlang den Freistraßen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hohe Sprit-Preise treiben Inflation an
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.