Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hohe Qualität der Musikausbildung im Ländle

Jugendliche Musiktalente zeigen beim Bundeswettbewerb "Prima la Musica" in der kommenden Woche (Montag, 26. Mai - Sonntag, 1. Juni 2003) in Bozen/Südtirol ihr Können.

Vorarlberg wird dabei mit 32 Solistinnen und Solisten und vier Ensembles vertreten sein.

Kulturlandesrat Hans-Peter Bischof sieht dies als neuerlichen Beleg für die ausgezeichnete Arbeit, die in Vorarlberg in der musikalischen Ausbildung der Jugend geleistet wird. Er wünscht den jungen Musikerinnen und Musikern aus dem Ländle wieder ein ähnlich erfolgreiches Abschneiden wie in den letzten Jahren. “In erster Linie aber soll ‘Prima La Musica’ kein Konkurrenzkampf sein, sondern die Freude am Musizieren wecken”, betont Bischof.

Der Bundeswettbewerb ist für Solisten und für Kammermusik ausgeschrieben. Solistisch für die Instrumente Flöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Fagott, Blockflöte, Trompete, Flügelhorn, Horn, Posaune, Tenorhorn, Tuba, Akkordeon und Schlagwerk. Kammermusikalisch für Ensembles Klavierkammermusik, Streicherkammermusik, Kammermusik für Zupfinstrumente und Vokalensembles sowie für Ensembles für Neue Musik. In Bozen stehen die Preisträger der neun Landeswettbewerbe auf der Bühne.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hohe Qualität der Musikausbildung im Ländle
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.