AA

Höchster Kirchturm in Vorarlberg: Das Kreuz steckt wieder drauf

Kirche in Höchst: Sanierung abgeschlossen.
Kirche in Höchst: Sanierung abgeschlossen. ©AJK
Die Turmsanierung in Höchst ist abgeschlossen – Kreuz und Kugel wurden wieder fest montiert.
Einschusslöcher am Kirchturm

Es ist der höchste Kirchturm in Vorarlberg: Nach eineinhalb Jahren und einer Investition in Höhe von 1,5 Millionen Euro ist die Sanierung des Kirchturms der Höchster Pfarrkirche abgeschlossen. In der vergangenen Woche konnte die Turmzier mit Kreuz und Kugel angebracht werden, die Pfarre lud die Handwerker zum Richtfest ein. Jetzt kann auch das Gerüst abgebaut werden. Die Sanierung der Turmkuppel förderte viele noch nicht sichtbare Schäden zu Tage. Schnell wurde klar, dass die gesamte Dachstuhlkonstruktion erneuert bzw. verstärkt werden musste. Gerüstbau, Zimmermanns- und Steinmetzarbeiten, Kupferabdeckung, Vergoldung, Verputz, Uhrwerksanierung und weitere Maßnahmen forderten Planer, Denkmalschützer und Handwerker.

AJK
AJK ©AJK

Große Leistung der Handwerker

Heinrich Jochum vom Pfarrkirchenrat und Pfarrer Willi Schwärzler freuten sich laut VN-Heimat über die Tatsache, dass das Werk so gut gelungen ist. Auch Diözesanbaumeister Herbert Berchtold sowie Mag. Barbara Grabherr-Schneider vom Bundesdenkmalamt zeigten sich sehr zufrieden mit den Leistungen der Handwerker. Besonders Zimmerleute und Spengler verbrachten viele Arbeitswochen nahe der Turmspitze. Die erfolgreiche Sanierung feiert die Pfarre Höchst natürlich auch mit der Bevölkerung. Dieses Fest findet zum Patrozinium der Kirche zum hl. Johannes dem Täufer im Juni 2019 statt.

(Quelle: mit Material von AJK / VN Heimat)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Höchst
  • Höchster Kirchturm in Vorarlberg: Das Kreuz steckt wieder drauf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen