Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rekordteilnahme beim Rundenlauf

Eine Abordnung der Prinzengarde beim Höchster Rundenlauf.
Eine Abordnung der Prinzengarde beim Höchster Rundenlauf. ©AJK
Beim Höchster Abendmarkt im Herbst ist eine besondere Stimmung garantiert. Mit dem Marktauftakt startet seit Jahren auch der Rundenlauf, zu dem wieder die Turnerschaft eingeladen hatte.
Abendmarkt und Rundenlauf in Höchst
Erfolgreicher Rundenlauf in Höchst

Der Lauf verzeichnete heuer eine Rekordteilnahme: Insgesamt 337 Läuferinnen und Läufer, vom Kleinkind bis zu Bewohnerinnen des Altenwohnheimes, machten sich auf den Rundweg. Stark vertreten war auch heuer die Sportgruppe Blum mit 82 Personen. Dank der großzügigen Sponsoren kam für die insgesamt 1506 gelaufenen Runden eine Spendensumme von 5292 Euro zustande. Der Verein „Sonnenblume“ und die Ortshilfswerke der drei Rheindeltagemeinden konnten Schecks über jeweils 1322 Euro entgegen nehmen.

Eine Abordnung der Garde Höchst war ebenso vertreten wie der Schalmeienzug Höchst, das Marathon Team aus Fußach, der Schiverein Höchst, Gemeindepolitikerinnen und -politiker mit Bürgermeister Herbert Sparr, Teams des Kinderhauses, Rollerfahrer, Jongleurkünstler Daniel Raum – alle erhielten viel Applaus und aufmunternde Zurufe der Fans am Kirchplatz. Markus Riedmann verstand es erneut bestens, Läufer und Zuseher anzufeuern.

Vier Spendenschecks

Schließlich konnte Günter Oprießnig im Namen der TECNOPLAST TS Höchst die Schecks überreichen. Brigitte Selb vertrat den Verein Sonnenblume, der sich chronisch kranker Kinder annimmt. Die Bürgermeister Herbert Sparr und Ernst Blum übernahmen die Spenden für die Ortshilfswerke von Höchst und Fußach, Gemeindevertreter Jürgen Selb für Gaißau.

Derweil herrschte auf dem Kirchplatz reges Markttreiben. Das e5-Team bot Tipps zum Energiesparen, der Bienenzuchtverein Allerhand aus Honig oder Wachs. Wer hungrig war, konnte sich mit Nudelgerichten, Würsten, Spanferkel oder Crepes stärken und die Kinderstube bot sogar Riebel an. Suser, Süßmost oder Schnitzelbrot gab es bei Moster Küng, der gleich zum ersten Höchster „Mostfäscht“ am 24. Oktober einlud.

Kreative Fotografen

Zahlreiche Marktbesucher statteten auch dem Pfarrsaal einen Besuch ab. Dort präsentierten Mitglieder des Höchster Fotoclubs creativ mit Obmann Reinhard Büchele eine Auswahl besonders gut gelungener Fotos, etwa aus den Monatsthemen wie „Nacht“, „Insekten“ usw. Dafür gab es viel berechtigtes Lob.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Höchst
  • Rekordteilnahme beim Rundenlauf
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen