AA

Starke Regenfälle: Zahlreiche Keller in Vorarlberg geflutet

Dornbirn: Furt ist gesperrt.
Dornbirn: Furt ist gesperrt. ©VOL.AT/Steurer
Die anhaltenden starken Regenfälle führen zu Verkehrsbehinderungen. So mussten die L1-Hohenweiler Straße und die Rohrbacher Straße in Dornbirn zeitweise gesperrt werden. Zahlreiche überflutete Keller halten die Feuerwehren auf Trab.
Dorfbach in Bezau trat über die Ufer
Bezau: Keine Genehmigung für Schutzmauer
Furt nach starken Regenfällen gesperrt
Schwarzach: Gefluteter Keller
Livebilder aus dem Ländle
Wetterradar auf der Valluga
Die Prognose für Ihre Gemeinde
Wolfgang Bichlers Wetterblog
Murengefahr zu Wochenstart

Seit 7.00 Uhr seien 20 Meldungen eingegangen, informierte Adi Rohrer von der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle (RFL) in Feldkirch. Dabei habe es sich ausschließlich um kleinere Einsätze gehandelt, vor allem um überflutete Keller. Die befürchteten großen Murenabgänge blieben bisher aus. Mit dem Abklingen der Regenfälle ab Dienstagmittag sollte sich die Lage weiter entspannen.

Bezau: Dorfbach trat über die Ufer

In Bezau war die Feuerwehr seit den Morgenstunden im Einsatz. Der Hochwasser führende Dorfbach war in der Früh über die Ufer getreten und überschwemmte eine Straße. In mehreren Häusern mussten Keller ausgepumpt werden. “Es hat sich jetzt beruhigt, wir haben die Sache im Griff”, hieß es dort gegen 10.30 Uhr.

Keine Genehmigung für Schutzmauer

 
Die Niederschläge konzentrierten sich neuerlich auf den Norden Vorarlbergs: In Bregenz kamen seit Montag 86 Liter Regen pro Quadratmeter zusammen, in Alberschwende und Sulzberg (beide Bregenzerwald) waren es 85 bzw. 83 Liter. Im übrigen Land bewegten sich die Werte zwischen 20 und 60 Litern pro Quadratmeter, so der ZAMG Wetterdienst Bregenz.

Dornbirn: Furt gesperrt

Wegen Hochwassergefahr wurde am Vormittag die Furt über die Dornbirner Ach gesperrt, auf der Ausweichstrecke über die Höchster Straße bildete sich stadteinwärts Stau. Mitte Nachmittag wurde der Übergang wieder freigegeben. Zwischen Hörbranz und Hohenweiler wurde der Verkehr auf der L1 wegen Überflutung wechselweise angehalten.

Regen lässt nach

Und so sind die Wetteraussichten: Im laufe des Tages werden die Regenfälle schwächer. Sie ziehen sich gegen Mittag vor allem in den Bregenzer Wald und die Arlbergregion zurück. Im Rheintal, Walgau und Montafon dürfte es am Nachmittag schon länger trocken sein, auch sonnige Auflockerungen dürften bis zum Abend noch dabei sein. Höchstwerte: 13 bis 20 Grad14 bis 18 Grad.

Wetterbesserung in Sicht

Am Mittwoch bereits bessert sich das Wetter deutlich. Aus ein paar Restwolken entstehen zwar im Tagesverlauf Quellwolken über den Bergen, aber daraus nur mehr punktuelle schwache Schauer. Die meiste Zeit des Tages bleibt es also trocken und bei aufgelockerter Bewölkung scheint oft die Sonne. Es wird deutlich milder. Tiefstwerte: 4 bis 11 Grad. Höchstwerte: 15 bis 22 Grad. (red)

Niederschlagsmessstationen in Vorarlberg, 72 Stunden Summen
Quelle: Land Vorarlberg
Die Bregenzer Ach führt extrem viel Wasser
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Starke Regenfälle: Zahlreiche Keller in Vorarlberg geflutet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen