Höchster Schwimmer ertrunken

Ein 68-jähriger Höchster ist am Dienstagabend bei einem Bootsausflug auf dem Bodensee vor dem Schweizerischen Horn ums Leben gekommen. Er wollte rund um das Boot schwimmen und ging dabei unter. Eine Suchaktion blieb erfolglos.

Das Unglück geschieht etwa 1,5 Kilometer vor Horn. Der pensionierte Unternehmer aus Höchst ist mit drei Freunden auf einer Ausfahrt. Vor Horn wollen sie ein erfrischendes Bad im See nehmen, der Höchster schwimmt um das Boot.

Nicht mehr aufgetaucht “Er ist plötzlich ist er untergetaucht, war noch einmal kurz an der Wasseroberfläche – dann ist er verschwunden”, sagen seine Kollegen. Sie suchen sofort nach ihm – ohne Erfolg. Der Notruf erreicht die Seerettung am Montag um exakt 17.03 Uhr. Nur Minuten später läuft das Seenotrettungsboot “Christophorus” aus dem Hafen Rorschach aus, auch die Seerettung Arbon und die Boote der Seepolizei St. Gallen und Thurgau sind im Einsatz.

Taucher und Helikopter

“Wir haben mit Rettungssanitätern und Tauchern an Bord gemeinsam mit der Seepolizei die Wasseroberfläche abgesucht”, schildert der Einsatzleiter der Seerettung Rorschach, Peter Bärlocher den “VN”. Die Rettungsfluchwacht Rega unterstützt die Einsatzkräfte aus der Luft, führt Suchflüge durch. “Unsere Taucher hatten keine Chance, das Wasser ist an der Unglücksstelle 100 Meter tief”, sagt Seeretter Bärlocher. Die Suche nach dem vierfachen Familienvater wird noch bis Donnerstag Abend weitergeführt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Höchster Schwimmer ertrunken
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.