Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hochspannung vor Golfplatzentscheidung

Darf auch in der Mitte des Landes bald Golf gespielt werden? Diese Frage hält die Gemeindepolitiker Rankweils in Atem. - Studie 1 [2,6 MB] - Studie 2 [740 KB]

Ob sich die Befürworter des Projekts im Rathaus durchsetzen werden, steht allerdings (noch) nicht fest.

„Das wird mit Sicherheit eine ziemliche Wackelpartie.“ So sieht Franz Abbrederis („Ich bin aus ökologischen Gründen für den Golfplatz“) als Vizebürgermeister und Fraktionschef der ÖVP die mit Hochspannung erwartete Sitzung am 1. Juli. Abbrederis sieht darin „keine ideologische Frage“. Zumal im Weitried, wo der 18-Loch-Golfplatz auf 53 Hektar Fläche erbaut werden soll, „leider nur industrielle Landwirtschaft“ betrieben werde. Wie viele der fünfzehn ÖVP-Mandatare in der 30 Köpfe zählenden Gemeindevertretung für eine Umwidmung des Gebietes auf Sondergebiet Golfplatz stimmen werden, wagte er nicht vorher zusagen. Die vorliegende Raumverträglichkeitsprüfung, in der mehr positive als negative Punkte in Sachen Golf ausgewiesen werden, macht die Sache offenbar nicht leichter. „Es gibt bei uns Kritiker und unterschiedliche Meinungen.“

FPÖ Steigbügelhalter?

Wolfgang Maurer, Gemeinderat der FPÖ, ist ebenso erklärter Befürworter des Vorhabens. Die sechsköpfige Fraktion werde nicht dafür votieren. „Ich schätze dass wir vier Befürworter sein werden, damit die Gegenstimmen bei der ÖVP auffangen können und es so zur Mehrheit kommt.“ Er, Maurer, werde versuchen kritische Fraktionskollegen doch noch umstimmen zu können. „Gefühlsmäßig bin ich dafür der Landwirtschaft ein Chance zu geben“, betont Helmut Pech als SPÖ-Gemeinderat. Am Freitag werde der Klub zu einer Sitzung zusammentreten. „Noch ist bei uns alles offen. Bei dieser Sitzung wird es auf ein oder zwei Stimmen ankommen“, so Pech. „Wir sind geschlossen gegen die Pläne“, sagt hingegen der Gemeinderat vom Grünen Forum, Christoph Metzler. „Das Weitried soll auch weiterhin landwirtschaftliche Fläche bleiben. Das Ziel darf nicht Maisfeld kontra Golfplatz lauten.“ Johannes Rauch, Parteifreund von Metzler und Vorstandssprecher der Grünen, fordert eine Volksabstimmung in Sachen Golfplatz.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hochspannung vor Golfplatzentscheidung
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.