Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hochbetrieb beim „Tag der offenen Tür“ der Musikschule Bludenz

Laura, Dani und Julia überzeugen mit ihrer Saxophoneinlage.
Laura, Dani und Julia überzeugen mit ihrer Saxophoneinlage. ©Christiane Sturmer
Musikschule - Tag der offenen Türe

Großer Andrang herrschte wiederum am vergangenen Samstag beim „Tag der offenen Tür“ in der Städtischen Musikschule Bludenz. 

Bludenz. (SC) Unter dem Motto „Ein Haus voller Musik“ klang den Besuchern aus allen Räumen Musik entgegen und die zahlreichen Interessierten nutzten die Gelegenheit, um sich gründlich zu informieren und auszuprobieren. So manches vorher noch unschlüssige Kind fand bei dieser Gelegenheit sein Wunschinstrument. „Kinder sprechen auf die verschiedenen Instrumente ganz unterschiedlich an. Oft ist es die Art der Tätigkeit, also zum Beispiel das Blasen beim Blasinstrument, oder das Zupfen an der Harfe oder Gitarre, oder auch das Streichen bei einem Streichinstrument, die Kinder IHR Instrument finden lässt. Schlussendlich gibt es auch Präferenzen für hohe oder tiefe Töne“, weiß Musikschuldirektor Thomas Greiner aus jahrelanger Erfahrung. „Unser Tag der offenen Tür gibt den Kindern, aber auch den Eltern, hier eine Entscheidungshilfe.“

 

Reichhaltiges Angebot

Die 28 Lehrerinnen und Lehrer zeigten wieder ein reiches Angebot, das von Tanz über Musikalische Früherziehung bis hin zu zahlreichen Instrumenten reicht. Streichorchester präsentierten im „Saal im Schulpark“ ihr Können und die Arbeit, die hinter dem Erfolg steht. Die gute Zusammenarbeit mit der Stadtmusik zeigte sich im gemeinsamen Auftreten des „Miniblasorchesters“ der Musikschule und des „Tonkraftwerks“ der Stadtmusik Bludenz. Die Stadtmusik hatte auch wiederum in bewährter Weise die Bewirtung des Festes übernommen. Obmann Edgar Fleisch und Kapellmeister Peter Engl machten sich bei einem Rundgang ebenfalls ein Bild von der Veranstaltung und dem Angebot. Bgm. Mandi Katzenmayer und die Stadträte Arthur Tagwerker und Wolfgang Weiß beehrten die Musikschule mit ihrem Besuch, aber auch Stadtpfarrer Msgr. Peter Haas und BSI Judith Sauerwein zeigten sich vom Gebotenen sehr beeindruckt.

 

Integrationsaspekt

„Über die Jahre hat sich unser „Tag der offenen Tür“ von einer reinen Informationsveranstaltung zu einer Art Musikschulfest entwickelt und ein zusätzlicher, sehr positiver Aspekt ist auch die zunehmende Zahl von Anmeldungen von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund. Hier konnte die Musikschule in den vergangenen Jahren eine Steigerung des Anteils von 4 auf 17% verzeichnen und trägt so auch deutlich zur Integration bei, was ja im Moment ein gesellschaftlich äußerst wichtiges Thema ist“, freut sich Dir. Thomas Greiner.

 

 INFOBOX :

Anmeldungen für die Städtische Musikschule Bludenz werden vom 2. bis 31. Mai, 9-12 Uhr entgegengenommen, andere Termine nach Vereinbarung.

Weitere Infos unter www.bludenz.at/musikschule oder musikschule@bludenz.at oder 05552/63621-426.



home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Hochbetrieb beim „Tag der offenen Tür“ der Musikschule Bludenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen